Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Erlebnisfaktoren Freizeit, Natur & Kultur

Zum Begriff "Kultur" sagt das Lexikon: Gesamtheit der geistigen und künstlerischen Errungenschaften einer Gesellschaft. Und mit einer Vielzahl von kulturellen Errungenschaften kann das fürstlich vogtländische Greiz aufwarten.
Die Vogtlandhalle ist Veranstaltungsort für kulturelle und gesellschaftliche Events der unterschiedlichsten Art, bietet Seminar- und Tagungsmöglichkeiten sowie kulinarische Köstlichkeiten in der "Brasserie Malz".
Kennzeichnend für die Vogtlandhalle ist ihr multifunktionaler Charakter: Das Kernstück ist der Große Saal mit seinen 500 Plätzen, der bei Bedarf auf 800 Plätze erweiterbar ist. Durch technische Raffinessen wie eine Aufzugstribüne und Hubpodeste kann der Saal so verändert werden, dass er sowohl für Shows, Musicals und Theatervorstellungen mit ansteigenden Sitzreihen als auch für Tagungen, Bälle und Tanzveranstaltungen ebenerdig genutzt werden kann. Absoluten Hörgenuss bietet der Große Saal, der jede Veranstaltung zu einem Erlebnis werden lässt. Durch die gelungene Symbiose von Architektur und modernster Tontechnik werden beeindruckende Klangwelten erzeugt.

"Einzigartig vielfältig - vielfältig einzigartig", unter diesem Motto bietet die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach ein breitgefächertes musikalisches Spektrum. Als musikalischer Botschafter der Region führt das Orchester die über 150 jährige Orchestertradition im Vogtland auf einer neuen Qualitätsstufe fort. So gehören zum Repertoire Sinfonische Konzerte, Chorsinfonik und Konzerte in historischen Kostümen über Filmmusik bis hin zu "Philharmonic Rock" und begeistert damit ein genre- und generationsübergreifendes Publikum. Zur Förderung des musikalischen Nachwuchses entwickelte die Vogtland Philharmonie erfolgreich eine Reihe von Bildungskonzerten und speziellen Projekten wir "Kids meet Classic".

Der Verein Greizer Theaterherbst e.V. ist das offizielle und rechtliche Fundament für den Greizer Theaterherbst und das Greizer JazzWerk. Als soziokulturelles Theaterfestival ist der "Greizer Theaterherbst" bekannt. Besonderes Merkmal des einwöchigen Festivals im September ist die Variation aus Eigenproduktionen von Amateurworkshops und Gastspielen professioneller Bühnenensembles und Musikgruppen. Jährlich im Mai widmet sich der Verein dem viertägigen internationalen Festival "JazzWerk" mit allen Spielarten des modernen Jazz.

Doch nicht nur Kultur, sondern vor allem vielfältige Natur kann man in Greiz erleben. Das Gebiet um Greiz bietet hier eine überraschende Vielfalt. Die Höhenzüge die die Stadt umgeben sind reich bewaldet und bilden rundherum eine malerische Einheit. Fünf Talausgänge prägen das Stadtgebiet. Viele interessante Wanderungen entlang der Flüsse Weiße Elster, der Gräßlitz und der Göltzsch bieten sich dem aufmerksamen Wanderer. Wer achtsam durch die Gegend streift, findet alte Steinbrüche, botanische und geologische Besonderheiten und attraktive Aussichtspunkte. So besonders im Wandergebiet Waldhaus. Eine Kalkhütte und deren Umgebung, für Naturliebhaber ein lohnendes Ziel, da die Hütte und die Grube einmal von großem Nutzen für das Baugeschehen der Stadt Greiz waren. Doch auch für anspruchsvolle Wanderer bieten sich Höhenwege mit leicht alpinem Charakter an. Felsspitzen die es zu erklimmen gilt, bieten herrliche Aussichten auf reizvolle Umgebung. Ein gut ausgebautes, beschildertes Wanderwegenetz lässt in Greiz keine Wünsche offen.

Doch wer Greiz besucht oder schon lange kennt, wird immer wieder neu von der sprichwörtlichen "Thüringer Gastlichkeit" begeistert sein. Nicht umsonst wurde vom Regionalmanagement der Region Greiz der "Kloßvogt" ins Leben gerufen. Der Wanderpokal ist eine Auszeichnung für gute thüringisch-vogtländische Küche und liebenswerte Gastlichkeit.
Das gastronomische Angebot deckt mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Pubs ein breites Spektrum ab - von der bodenständigen Gastwirtschaft über Spezialitätenrestaurants bis hin zu lauschigen Gartenlokalen. Dabei setzt man vor allem auf landestypische Gerichte.
Neben dem Greizer Bier ist die Region ausnahmslos mit dem Thüringer Klößen verbunden, die im Vogtland als "Griegeniffte" bezeichnet werden. Und es ist auch kein Geheimnis das die beste Bratwurst, auch Thüringer Roster genannt, hier zu Hause ist. Hinzu kommt eine sich stets weitere entwickelnde Hotellerie, angefangen von Familienquartieren, Pensionen, Landgasthöfen über ein Hotel mit moderner Tagungstechnik, die sich dem Wohl und der Zufriedenheit ihrer Gäste annehmen.

Kontakt:

Tourist-Information Greiz
Burgplatz 12 | Unteres Schloss
07973 Greiz
Telefon: 03661 689815
E-Mail: tourismus@greiz.de
Internet: www.greiz.de/tourismus