Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Stadtgeschichte

1171
Erste urkundliche Erwähnung Genthins

1539
Verleihung des Marktrechtes

1682/83
Pestepidemie in der Stadt

1704
Stadtbrand

1743/46
Bau des Plauer Kanals

1808
Bau der Fabrik zur Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte in Altenplathow - Beginn der Industrialisierung

1809
Wahl des ersten Magistrats von Genthin

1816
Bildung der Provinz Sachsen. Genthin wird Kreisstadt des Kreises Jerichow II.

1837/46
Bau der Bahnlinie Berlin - Potsdam - Magdeburg

1888
Eingemeindung der Gemeinde Berg Genthin

1921/23
Bau des Henkel-Werkes

1923
Eingemeindung des Dorfes Altenplathow

1934
Baubeginn des Wohngebiets Süd

1934/35
Bau des Genthiner Wasserturms - zentrale Abwasserentsorgung und Wasserversorgung

1952
Verwaltungsreform - Auflösung der Länder. Bildung der Bezirke, Genthin wird Kreisstadt im Bezirk Magdeburg

1979
Eröffnung der Sport- und Schwimmhalle

1992
Gewerbegebiete in Genthin Nord und Süd entstehen sowie der Gewerbepark "Am Werder"

1994
Landkreise Genthin und Burg vereinigen sich zum Landkreis Jerichower Land, Kreisstadt wird Burg

30.04.2002
Eingemeindung der Gemeinde Parchen zur Stadt Genthin

01.03.2004
Eingemeindung der Gemeinde Mützel zur Stadt Genthin

01.01.2005
Bildung der Verwaltungsgemeinschaft Genthin mit den Gemeinden Tucheim, Gladau und Paplitz

01.07.2009
Bildung der Einheitsgemeinde "Stadt Genthin" unter Eingemeindung der Ortschaften Tucheim, Gladau und Paplitz

01.07.2012
Eingemeindung der Gemeinde Schopsdorf zur Einheitsgemeinde "Stadt Genthin"

Kreismuseum Jerichower Land
Mützelstraße 22,
39307 Genthin
Telefon: 03933 803521

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch: nach Voranmeldung
Donnerstag: 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr
Sonntag: 14.00 - 16.00 Uhr

Henkel-Museum Genthin
Ziegeleistraße 56,
39307 Genthin
Besichtigung nach Voranmeldung unter
Telefon: 03933 8240419 oder 885325