Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Zahlen/Daten/Fakten

Fläche:
Die am 01.01.1969 neugebildete Stadt umfaßt 41,20 qkm.

Lage:
Nach der Gliederung durch die Bundesanstalt für Landeskunde liegt die Stadt Enger im Nordosten des Landes Nordrhein-Westfalen im Kern des Naturraumes "Ravensberger Mulde". Die Mulde wird im Norden vom Wiehengebirge und im Süden vom Osning begrenzt und ist ein Teil des "unteren Weserberglandes".

Höhe:
Tiefste Ortslage am Bolldammbach bei etwa 70 m, höchste Erhebung im Ortsteil Pödinghausen bei etwa 137 m über dem Meeresspiegel. Die Stadt Enger ist einerseits eingespannt in das Netz überörtlicher und regionaler Wirtschafts- und Verkehrsbeziehungen der Verdichtungszone des Planungsraumes Ostwestfalen-Lippe und andererseits bedeutender zentralörtlicher Stützpunkt und Träger gewerblicher und versorgungswirtschaftlicher Einrichtungen im ländlichen Raum. Nach dem Landesentwicklungsplan NRW nimmt die Stadt Enger in der zentralörtlichen Gliederung die Aufgaben eines Grundzentrums mit 10.000-25.000 Einwohnern im Versorgungsbereich mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums wahr. Sie ist durch eine Entwicklungsachse 3. Ordnung mit dem Oberzentrum Bielefeld verbunden.

Bevölkerung am 30.06.2013:
In der Stadt Enger leben 20.237 Einwohner

Verkehrsverbindungen:
Busverbindungen:
  • mit Herford, Bielefeld, Bünde und Spenge
Bundesbahnstationen:
  • Herford, Bielefeld, Bünde
Individualverkehr:
  • Autobahn (A2), Hannover-Ruhrgebiet
    Abfahrt Herford-West bzw. Herford-Ost
  • Autobahn (A 30), Bad Oeynhausen-Osnabrück
    Abfahrt Hiddenhausen
Sehenswertes:
  • Stiftskirche
  • Widukind-Museum (Kirchplatz 10)
  • Fachwerkhaus (Kirchplatz 2)
  • Liesberg-Mühle (1756)
  • Sattelmeierhöfe
  • Gerbereimuseum
  • Kleinbahnmuseum
Zeitungen:
Neue Westfälische
Burgstraße 13a, Enger
Telefon: 05224/9909-0

Engerscher Anzeiger
Mathildenstraße 16, Enger
Telefon: 05224/9861-0