Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Grusswort

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern, Lehrkräfte und Gewerbetreibende in Bottrop,

die Rahmenbedingungen für die Berufswahl von Jugendlichen haben sich in den letzten Jahren entscheidend verändert. Entwicklungen in der Technologie und in der Arbeitsorganisation haben die Arbeitswelt verändert und führen zu neuen und erhöhten Anforderungen in der Berufsausbildung. Aber auch die veränderten gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen Kinder und Jugendliche heute aufwachsen, stellen die jungen Menschen ebenso wie die Schulen beim Übergang von der Schule ins Berufsleben vor neue Herausforderungen. Ziel aller Bemühungen muss es deshalb sein, junge Menschen im Übergang von der Schule in den Beruf zu fördern und ihnen zu zeigen, wie sie eigenverantwortlich und selbstständig ihren beruflichen Weg organisieren können.

Die Frage, wie man Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl unterstützt und fördert, ist aber gar nicht so leicht zu beantworten. Die Berufsmöglichkeiten sind vielfältig und stellen Schüler*innen oft vor große Herausforderungen.
Eine Chance dazu bietet nun die Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule Beruf in NRW". Chancengleichheit in der Berufs- und Studienorientierung und im Übergangssystem unabhängig vom Wohnort und von der besuchten Schule oder Schulform könnte so für alle jungen Menschen in Bottrop geschaffen werden.
Wichtigste Partner im Prozess der Berufsorientierung sind die Unternehmen und Betriebe unserer Stadt. Mit dem Wegfall des Steinkohlebergbaus im Jahre 2018 erfährt Bottrop einen Strukturwandel, dem sich die Stadt schon seit vielen Jahren stellt. Die anfänglich ganz auf den Bergbau konzentrierte Wirtschaftsstruktur hat sich in den letzten Jahren durch eine Vielzahl neuer Gewerbezweige verändert und damit auch den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Dieser Wegweiser will den Stand des Landesprogrammes "Kein Abschluss ohne Anschluss" in Bottrop vorstellen, einen Querschnitt von Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbildern präsentieren, Voraussetzungen und Ansprechpartner nennen und jungen Menschen Anhaltspunkte für ihre Berufswahl geben.

Ich möchte alle Firmen bitten, genügend Praktikums- und Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, um die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt zu erhalten.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen gelungenen Start in die Arbeitswelt, auf einer weiterführenden Schulform oder im Studium.

Bernd Tischler
Oberbürgermeister der Stadt Bottrop

Weitere Informationen über die Stadt Bottrop
finden Sie auch unter http://www.bottrop.de