Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wirtschaft

Wirtschaft in der Kurstadt Bad Liebenwerda

Wirtschaftlich ist Bad Liebenwerda breit aufgestellt. Die Kurstadt verfügt über insgesamt 835 Gewerbetreibende. Schwerpunkt ist traditionell der seit 1905 in Bad Liebenwerda stattfindende Kurbetrieb und der Gesundheitstourismus, der zwischenzeitlich zwei Kliniken, das Kurmittelzentrum Lausitztherme Wonnemar und eine Vielzahl von Dienstleistungsangeboten, Praxen und Unternehmen in und um Bad Liebenwerda einbezieht.

Zu den größten und bekanntesten Unternehmen aus Bad Liebenwerda, welche bis über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt sind, zählen die Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH, die Bauer Fruchtsaft GmbH sowie die REISS Büromöbel GmbH.

Im Herzen der Kurstadt hat die REISS Büromöbel GmbH ihren Firmensitz. Das Unternehmen wurde bereits 1882 von Robert Reiss gegründet und zählt damit zu den ältesten in Bad Liebenwerda. In Brandenburg ist es das einzige Unternehmen seiner Branche. Als Robert Reiss 1910 den ersten Sitz-Steh-Tisch Deutschlands herstellte, hatte er ganz konkret "das Wohlbefinden seiner Kundschaft" im Auge. Über 100 Jahre später steht der Kunde noch immer im Zentrum des Handelns bei REISS. Heute ist REISS ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen, das mit modernsten Prozessfertigungsanlagen qualitativ hochwertige Büromöbel produziert.

Die Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH wurde im Dezember 1990 gegründet. Inzwischen zählt das Unternehmen zu den leistungsstärksten Mineralbrunnen in den neuen Bundesländern und zeichnet sich durch ständige Weiterentwicklung, Produktinnovationen und einer hohen Verbraucherakzeptanz aus. Die 1992/93 gegründete Bauer Fruchtsaft GmbH beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiter. Die Fruchtsäfte aus dem Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sind mit ihrem großen Sortiment an hochwertigen Qualitätsfruchtsäften und -nektaren weit über die Region hinaus bekannt.

Traditionell hat der Orgelbau in Bad Liebenwerda eine hohe Bedeutung. Die Mitteldeutsche Orgelbau GmbH hat ihren Sitz in unserer Kurstadt.

In der Stadt, ihren Ortsteilen sowie den zwei ausgewiesenen Gewerbegebieten findet sich darüber hinaus ein breiter Branchenmix, von der Logistik- und Transportbranche, mehreren Bauunternehmen und Planungsbüros, Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus und einer Vielzahl von Baumschulen bis hin zu Unternehmen des Groß- und Einzelhandels und weiteren Dienstleistern. Auch sind in Bad Liebenwerda Unternehmen in der Herstellung und dem Vertrieb von Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen, Identifikationssytemen sowie in der Herstellung von Leichtbauteilen aus Faserverbundwerkstoffen und Holzprodukten tätig.
Das historische Stadtzentrum wird durch Einzelhandel, Gastronomie und kulturelle Angebote geprägt. Über 80 Gewerbetreibende bieten hier in ihrer Gemeinschaft den Kunden nicht nur einen angenehmen Einkauf mit gehobener Waren- und Dienstleistungsqualität und ein schönes Einkauferlebnis. Die Innenstadt bietet mit ihrem historischen Ambiente in Kombination mit einer hohen Aufenthaltsqualität einen Ort zum Wohlfühlen in unserer Stadt. Durch verschiedene Veranstaltungen wird mehrfach im Jahr eine große Anzahl Menschen nach Bad Liebenwerda gelockt. Highlights sind dabei das jährliche Stadtfest mit dem Elsterlauf, das Weinfest und die Glühweinmeile und nicht zuletzt der Weihnachtsmarkt am 4. Advent.

Wirtschaft in Elsterwerda

Die Stadt Elsterwerda ist einer der größten Wirtschaftsstandorte in der Region. Die Unternehmenslandschaft der Stadt ist vielschichtig und reicht vom Einzelunternehmen bis hin zum Unternehmen mit mehreren Hundert Beschäftigten. Dabei ist eine große Branchenvielfalt vorhanden. Elsterwerda ist Branchenschwerpunktort für folgende Branchen: Ernährungswirtschaft; Energiewirtschaft/Energietechnologie; Kunststoffe; Metallerzeugung/Metallbe- und -verarbeitung/Mechatronik.

In unserer Stadt befinden sich 3 Gewerbegebiete. Das Größte ist das Industrie- und Gewerbegebiet Ost mit einer Gesamtfläche von ca. 93 ha. Der Auslastungsgrad beträgt ca. 92 %. Mehr als 90 Unternehmen sind hier angesiedelt. U. a. sind mit der ODW Frischprodukte GmbH als milchverarbeitendem Unternehmen, der GIZEH Verpackungen Werk Elsterwerda GmbH als Hersteller von Kunststoffverpackungen für die Lebensmittelindustrie, der Variograph Druck- und Vertriebs GmbH als einem innovativen Hersteller von Druckerzeugnissen sowie der Heinz Automations-Systeme GmbH als einem Hersteller von Kurven- und Kurvenschrittgetrieben einige der größten produzierenden Unternehmen Elsterwerdas in diesem Industrie- und Gewerbegebiet angesiedelt. Aber auch andere mittelständische Unternehmen z. B. der Steuerungstechnik, des Melkanlagenbaus, der Logistik- und Transportbranche, der Werbebranche, des Garten- und Landschaftsbaus, des Groß- und Einzelhandels mit Holzprodukten, Planungsbüros, Autohäuser und andere Einzel- und Großhändler sowie weitere Dienstleister sorgen für einen ausgewogenen Branchenmix.

Im Gewerbegebiet West, mit ca. 55 ha und einem Auslastungsgrad von ca. 91 %, ist neben dem Unternehmen BOSIG Baukunststoffe GmbH, also einem Hersteller von Baustoffen u. a. aus Polyurethan-Hartschäumen und verschiedenen anderen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, auch das Biomasse-Heizkraftwerk angesiedelt. Hier werden auf der Basis von Kraft-Wärme-Kopplung jährlich 22 GWh Wärme an die Stadtwerk Elsterwerda GmbH geliefert. Es besitzt eine Feuerungswärmeleistung von 44 MW und eine installierte elektrische Leistung von 12,6 MW. Der jährliche Brennstoffbedarf liegt bei ca. 90.000 t Altholz der Klassen A1-A4. Im GG-West besteht die Möglichkeit, über ein Verladeterminal Waren von der Schiene auf die Straße und umgekehrt verladen zu können und damit über das Bahnnetz die logistischen Möglichkeiten zu erweitern.

Als weiteres Gewerbegebiet steht insbesondere für kleine Unternehmen im Handwerks- und Dienstleistungsbereich das GG-Nord zur Verfügung. Weiterhin sind im Stadtgebiet verschiedene andere Unternehmen ansässig, so z. B. aus der Metallbranche die Unternehmen August Vormann GmbH & Co. KG mit den Schwerpunkten Beschlag- und Verbindungstechnik sowie Regal- und Ordnungssysteme und die GSG Baubeschläge GmbH mit dem Schwerpunkt Verschlusssysteme für Fenster, Türen und Tore, technische Stanzteile und Sonderbeschläge für die Fahrzeugindustrie sowie den Apparatebau.

Das Stadtzentrum wird durch Einzelhandel und Gastronomie geprägt. Die Gemeinschaft der Innenstadthändler bietet den Kunden nicht nur einen angenehmen Einkauf, sondern auch eine sehr gute Aufenthaltsqualität. Durch verschiedene Veranstaltungen wird eine große Anzahl an Kunden und Gästen angesprochen. Jährliches Highlight ist hier die "Historische Einkaufsnacht" im September.

Näher Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage: www.elsterwerda.de,
über die Wirtschaftsförderung der Stadt Elsterwerda unter der Rufnummer 03533 65351 oder
per E-Mail über wirtschaftsfoerderung@elsterwerda.de.