Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Kurzportraits

Samtgemeinde Dörpen

Die Samtgemeinde Dörpen, zu der die Gemeinden Dersum, Dörpen, Heede, Kluse, Lehe, Neubörger, Neulehe, Walchum und Wippingen gehören, wurde, wie auch die anderen Samtgemeinden im Landkreis Emsland, im Rahmen der Gebiets- und Verwaltungsreform zum 1.1.1973 gebildet.
Sowohl die Räte der Samtgemeinde wie auch der einzelnen Mitgliedsgemeinden haben von Anfang an erkannt, dass ein Erfolg für das neue Gemeinwesen nur dann beschieden sein kann, wenn gemeinsam gehandelt wird. Erklärtes Ziel war es daher von Anfang an, in allen Mitgliedsgemeinden sowohl ausreichend Wohnbauflächen wie auch Flächen für die gewerbliche und industrielle Wirtschaft bereitzustellen, was durchweg auch gelungen ist.
Die Samtgemeinde Dörpen verfügt zudem über ein qualifiziertes Schul- und Kindertagesstättenangebot mit acht Grundschulen, der Oberschule und dem Gymnasium Dörpen sowie acht Kita-Standorten mit verschiedenen Krippen.

Kurzportrait der 9 Mitgliedsgemeinden

Gemeinde Dersum

Bürgermeister Hermann Coßmann
Wehrtannenstr. 9 a,
26906 Dersum
Telefon: 04963/4191

Gemeinderat: 11 Mitglieder
9 CDU, 2 SPD/Brand-Gruppe

Dersum besteht aus den Ortsteilen Dersum und Neudersum und grenzt an die Niederlande. Sehenswert ist der wohl einmalige Bürgerbaum mit seinen gläsernen Blättern im Ortskern von Dersum.

Gemeinde Dörpen

Bürgermeister Manfred Gerdes
Neudörpen 13,
26892 Dörpen
Telefon: 04963/914326

Gemeinderat: 15 Mitglieder
10 CDU, 3 SPD, 2 UWG

Dörpen wurde 854 erstmalig erwähnt. Die Gemeinde Dörpen ist mit inzwischen mehr als 5.000 Einwohnern die größte Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde und zugleich Verwaltungssitz.

Gemeinde Heede

Bürgermeister Antonius Pohlmann
Kleines Feld 5,
26892 Heede
Telefon: 04963/2325

Gemeinderat: 13 Mitglieder
11 CDU, 2 SPD

Heede befindet sich im Norden der Samtgemeinde Dörpen und ist die zweitgrößte und eine der ältesten Gemeinden der Samtgemeinde. Als Wahrzeichen gilt die 1000jährige Linde. Heede ist anerkannte Gebetsstätte und Anziehungspunkt für zahlreiche Pilger und Gäste.

Gemeinde Kluse

Bürgermeister Hermann Borchers
Hauptstr. 55,
26892 Kluse
Telefon: 04963/1478

Gemeinderat: 11 Mitglieder
9 CDU, 2 SPD

Kluse besteht aus den Ortsteilen Ahlen, dass 854 erstmalig urkundlich erwähnt wurde, und Steinbild, dessen erstmalige namentliche Erwähnung zumindest in das Jahr 1304 zurückgeht.

Gemeinde Lehe

Bürgermeister Johann Mardink
Doloff 1,
26892 Lehe
Telefon: 04962/6405

Gemeinderat: 9 Mitglieder
5 CDU, 3 UWG, 1 SPD

Lehe wurde im Jahre 1400 erstmalig urkundlich erwähnt. In Lehe wird die "Leher Pünte", die einzige seilgebundene Fähre auf der schiffbaren Ems, betrieben.

Gemeinde Neubörger

Bürgermeister Heinz-Joachim Schmitz
Jümberger Straße 40,
26909 Neubörger
Telefon: 04966/914943

Gemeinderat: 11 Mitglieder
6 CDU, 5 Freie Wählergemeinschaft

Neubörger wurde im Jahre 1788 als Moorkolonie gegründet. 18 Siedler machten sich damals daran, das nur aus Mooren bestehende Land zwischen dem Schwartenberg und dem Jümberg zu besiedeln.

Gemeinde Neulehe

Bürgermeister Reinhard Gansefort
Haarstraße 6,
26909 Neulehe
Telefon: 04968/238

Gemeinderat: 9 Mitglieder
6 CDU, 3 UWG

Neulehe ist mit etwa 780 Einwohnern die kleinste Gemeinde in der Samtgemeinde. Erwähnenswert ist der schöne Mariengarten, der vor einigen Jahren im Rahmen der Dorferneuerung gestaltet wurde.

Gemeinde Walchum

Bürgermeister Hermann Schweers
Südfeld 20,
26907 Walchum
Telefon: 04963/332

Gemeinderat: 11 Mitglieder
9 CDU, 2 SPD

Walchum besteht aus den Ortsteilen Walchum und Hasselbrock und grenzt an die Niederlande. Walchum wird 854 zum ersten Mal urkundlich erwähnt.Hasselbrock entstand im Jahr 1931 im ehemaligen Bourtanger Moor.

Gemeinde Wippingen

Bürgermeister Hermann Gerdes
Schulstr. 6,
26892 Wippingen
Telefon: 04966/990089

Gemeinderat: 9 Mitglieder
8 CDU, 1 SPD

Wippingen ist erstmalig 1534 urkundlich erwähnt. Sehenswert ist die holländische Durchfahrtsmühle mit dem Mühlenhof und mehreren historischen Gebäuden sowie dem angrenzenden Pfarrgarten.