Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Interessenvertretungen

Stadtrat und Kreistag

Der Stadtrat beschließt über die Aufgaben des eigenen Wirkungskreises der Stadt, soweit er nicht die Beschlussfassung auf einen beschließenden Ausschuss übertragen hat oder der Bürgermeister zuständig ist.
Er handelt im Sinne der Thüringer Kommunalordnung, der Hauptsatzung der Stadt Sömmerda sowie der Geschäftsordnung für den Stadtrat, dessen Ausschüsse sowie der Ortsteile.
Der Stadtrat besteht aus dem Bürgermeister und den Stadtratsmitgliedern. Von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Sömmerda werden die Mitglieder des Stadtrates alle fünf Jahre gewählt.

Informationen zu den Stadtratsmitgliedern und der Zusammensetzung der Ausschüsse können Sie auf der Homepage der Stadt Sömmerda unter
www.soemmerda.de abrufen.

Der Stadtrat der Stadt Sömmerda bildet folgende beschließende Ausschüsse:
  • Haupt- und Finanzausschuss
  • Werkausschuss Abwasser
  • Bau- und Vergabeausschuss
Zusätzlich bildet der Stadtrat folgende ausschließlich vorberatende Ausschüsse:
  • Rechnungsprüfungsausschuss
  • Ausschuss für Soziales, Jugend, Kultur und Sport
  • Sanierungsausschuss
Der Kreistag vertritt auf Landkreisebene die Interessen des Volkes.

Er ist das Hauptorgan des Landkreises und entscheidet daher über alle grundlegenden Angelegenheiten im Bereich der eigenen und übertragenen Aufgaben des Landkreises. Außerdem legt er die Grundsätze des Verwaltungshandelns fest.

Die Mitglieder des Kreistages werden alle fünf Jahre von den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Sömmerda gewählt. Die letzten Kreistagswahlen fanden am 25. Mai 2014 statt.

Zur Vorberatung oder Beschlussfassung in bestimmten Angelegenheiten bildet der Kreistag folgende Ausschüsse:
  • Kreisausschuss
  • Jugendhilfeausschuss
  • Bau- und Vergabeausschuss
  • Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport
  • Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Frauenangelegenheiten
  • Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft
Weitere Informationen zum Kreistag und seinen Ausschüssen finden Sie im Internet unter
www.landkreis-soemmerda.de.

Seniorenbeirat Sömmerda

Seniorenbeiräte existieren bundesweit. Sie arbeiten ehrenamtlich in vielen größeren Städten Thüringens bereits seit vielen Jahren. In Sömmerda wurde das Gremium Seniorenbeirat auf Initiative von Bürgermeister Ralf Hauboldt im Jahr 2013 wieder neu gegründet. Die Mitglieder des Seniorenbeirats werden auf Vorschlag der in der Stadt Sömmerda tätigen Vereine, Verbände und Vereinigungen einschließlich der in der Liga der Freien Wohlfahrtsverbände vertretenen Organisationen, die gemäß ihrer Satzung die sozialen, kulturellen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen, sportlichen und sonstigen Interessen der Senioren wahrnehmen, durch den Stadtrat für die Dauer der Wahlperiode des kommunalen Gremiums gewählt.
Aufgabe des Seniorenbeirats ist es, Ansprechpartner für Seniorinnen und Senioren in Sömmerda und den Ortsteilen zu sein, die Stadt Sömmerda in den die Senioren betreffenden Fragen zu beraten, Stellungnahmen und Empfehlungen zu erarbeiten sowie den Erfahrungsaustausch zwischen den Trägern der Seniorenarbeit zu unterstützen. Um die Legitimation dieser Arbeit zu erhöhen, wurde der bestehende Aufgabenplan in eine Satzung umgewandelt und die Mitglieder des Seniorenbeirats am 23. April 2015 durch den Stadtrat gewählt.

Ansprechpartnerin:
Gudrun Hintermeier
Telefon: 03634 601067
Fax: 03634 601067
E-Mail: gudrunhintermeier@web.de

Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Sömmerda:
Christian Haase
Telefon: 03634 350-250
Fax: 03634 350-280
E-Mail: c.haase@stadt.soemmerda.de

Ev. Seniorenbüro Frömmstedt

Soziales Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Insbesondere ältere Menschen können hier ihre Erfahrungen und Kenntnisse einsetzen. Ziel des Seniorenbüros ist es, mehr Menschen für das Ehrenamt zu begeistern, freiwilliges Engagement aufzuwerten und die Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement weiter zu verbessern.
Das Evangelische Seniorenbüro Frömmstedt ist eine Anlaufstelle im ländlichen Raum für freiwilliges Engagement nicht nur älterer Menschen im Landkreis Sömmerda im Nordwesten Thüringens, welche etwas für sich und andere tun wollen. Es wurde 1993 in der Modellprogrammphase des Bundes in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Frömmstedt gegründet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros unterstützen bei der Findung interessanter Tätigkeitsfelder und arbeiten dabei mit anderen Einrichtungen, Vereinen und Institutionen zusammen.
Beispiele für Tätigkeitsfelder sind: Besuchsdienste, Mitwirkung und Selbstorganisation in Interessengruppen oder Vereinen, Schreibwerkstätten, Hobbyausstellungen, Erzählen von Geschichten in Schulen und Kindergärten u. v. m. bis hin zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Seniorenbüro.
Darüber hinaus wird das Seniorenbüro auch aktiv tätig durch die Entwicklung eigener niederschwelliger Angebote und Projekte.

Ansprechpartner Evangelisches Seniorenbüro Frömmstedt:
Kathrin Ortmann, Pfarrer Jens Bechtloff
Schulplatz 131
99638 Frömmstedt
Telefon: 036375 50303
Fax: 036375 64728
E-Mail: ev-seniorenbuero-froemmstedt@t-online.de

Schutzbund der Senioren

Der Schutzbund der Senioren und VorruheständlerKV Sömmerda koordiniert die Entwicklung und Begleitung von Projekten zwischen Jung und Alt als Dialog der Generationen, pflegt eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt Selbsthilfegruppen. Die Kommunikation wird durch reichhaltige Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen mit fachlich kompetenten Partnern gefördert.

Der Schutzbund der Senioren berät, unterstützt und vermittelt in Fragen rund ums Alter. Unter dem Motto "Annehmen - Verstehen - Begleiten" wird sich um das Anliegen älterer Bürger der Stadt Sömmerda und des Landkreises gekümmert. Das vertrauliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen und die Beratung ist unabhängig und kostenfrei.

Ansprechpartner Schutzbund:
Manfred Hulitschke
Telefon: 03634 621596
Fax: 03634 621596
E-Mail: seniorenschutzbund-soemmerda@online.de

KreisLIGA der freien Wohlfahrtspflege

Im Landkreis Sömmerda erbringen die Sozialverbände in vielen Bereichen unverzichtbare soziale Dienstleistungen, die die Lebensqualität der Menschen fördern und sichern. Im Jahr 2013 wurde die Zusammenarbeit intensiviert, was am 1. Oktober 2014 zur Gründung einer gemeinsamen Vertretung als Kreisliga der sozialen Organisationen der Freien Wohlfahrtspflege führte. Ihr gehören an: die Diakonie-Sozialstation St. Elisabeth Gebesee, die Lebenshilfe Sömmerda, der DRK-Kreisverband Sömmerda/Artern, der THEPRA-Landesverband Thüringen, die Stiftung Finneck, der Netzwerk Regenbogen e. V., der Thüringer Ludothek e. V., der Thüringer Arbeitsloseninitiative Soziale Arbeit e. V., das Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda und der ASB-Kreisverband.
Ihre Aufgaben hat die Kreisliga in acht Punkten zusammengefasst. Sie reichen unter anderem vom Erfahrungsaustausch über die Koordination der Tätigkeiten, die Organisation einer abgestimmten Zusammenarbeit mit den gesellschaftlichen und politischen Gremien auf Kreis- und Landesebene bis zur Mitwirkung in Ausschüssen und Beiräten sowie der Förderung des Gemeinwohls durch die Einbeziehung und Förderung des freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements. Als Vorsitzender der Kreisliga wurde Joachim Stopp, Vorstand der Stiftung Finneck, und als sein Stellvertreter der Geschäftsführer des ASB-Kreisverbands, Christian Karl, gewählt.

Ansprechpartner:
Joachim Stopp
Telefon: 036377 763-100
Fax: 036377 763-101
E-Mail: stiftung-finneck@stiftung-finneck.de