Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Übersicht über ambulante Pflegedienste

Bad Fallingbostel

1. Ambulante Haus- und Krankenpflege
Simone Radloff
Mozartstr. 2 b
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162/91330
Fax: 05162/91320
simoneradloff@web.de

2. Pflegedienst Brandt "Pflege mit Herz"
Vierde 64
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162/91056+91057
Fax: 05162/6975
pflegedienst.brandt@t-online.de

3. Sozialstation Bad Fallingbostel
Vogteistr. 30
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162/3081
Fax: 05162/3074
SozialstationFallingbostel@web.de

4. Ambulanter Pflegedienst Im Heidekreis GmbH
Scharnhorststr. 6
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162/909487
Fax: 05162/2999

Bomlitz

5. Ambulanter Pflegedienst GmbH in Bomlitz
Zum Hohen Felde 18
29699 Bomlitz
Telefon: 05161/941200
Fax: 05161/941206
Ambulanter_Pflegedienst_GmbH@t-online.de

Munster

6. Ambulante Altenpflege, Claudia Sonnwald
Söhlstr. 27
29633 Munster
Telefon: 05192/88229
Fax: 05192/982902
ambulantealtenpflegeC.Sonnwald@t-online.de

7. Diakoniestation Munster
Kirchgarten 10 a
29633 Munster
Telefon: 05192/99077
Fax: 05192/99079
DS.Munster@evlka.de

8. Hauskrankenpflege Munster
Wolfgang Ramoschat
Kneippweg 28
29633 Munster
Telefon: 05192/3322
Fax: 05192/5824

9. Hauskranken- und Altenpflege
Sigrun Fassl
Lüneburger Str. 1
29633 Munster
Telefon: 05192/5552
Fax: 05192/886778
Profipflege-Fassl@t-online.de

Schneverdingen

10. Diakoniestation Schneverdingen-Neuenkirchen
Bahnhofstr. 21
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193/98310
Fax: 05193/983120

11. Pflege Individuell
Stephanie Borchardt
Am Brink 1
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193/982688
Fax: 05193/982698
info@pflege-borchardt.de

12. Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger e.V.
Verdener Str. 10
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193/52715
Fax: 05193/52768
info@Verein-zur-Pflege.de

Schwarmstedt

13. Ambulante Kranken- und Altenpflege, B. u. V. GbR
Im Nettelfelde 9
29690 Lindwedel
Telefon: 05073/92287
Fax: 05073/92299
BuVPflegedienst@aol.com

14. Sozialstation Aller-Leine-Tal
Mönkeberg 6
29690 Schwarmstedt
Telefon: 05071/913626
Fax: 05071/4992
sozialstation@t-online.de

Soltau

15. Ambulante Kranken- und Altenpflege
Iris Frese
Walsroder Str. 17
29614 Soltau
Telefon: 05191/16247
Fax: 05191/16237
frese@frese-krankenpflege.de

16. Diakoniestation Soltau
Winsener Str. 34 f
29614 Soltau
Telefon: 05191/99077
Fax: 05191/99079
DS.Soltau@evlka.de

17. Rundum Pflege GbR
Diekmeyer/Bostelmann
Wilhelmstr. 20
29614 Soltau
Telefon: 05191/16670
Fax: 05191/929800
kontakt@rundum-pflege.info

Walsrode

18. Sozialstation Walsrode, DRK
Albrecht-Thaer-Str. 2
29644 Walsrode
Telefon: 05161/981712
Fax: 05161/981721
matzat@drk-walsrode.de

Niedrigschwellige Betreuungsangebote

Als zusätzliche Leistung finanziert die Pflegekasse spezielle Betreuungsleistungen für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, die z. B. aufgrund von Weglauftendenzen oder Gedächtnisstörungen einen erhöhten Betreuungsaufwand haben. Um die ambulante Pflege zu stärken, sind diese Leistungen im Zuge der Reform der Pflegeversicherung mit Wirkung vom 01.07.2008 erheblich ausgeweitet worden. Je nach Betreuungsbedarf wurden ein Grundbetrag und ein erhöhter Betrag eingeführt. Die Leistung wurde von bisher 460,- € jährlich auf bis zu 100,- € monatlich (Grundbetrag) bzw. 200,- € monatlich (erhöhter Betrag) erhöht, also auf 1.200,- € bzw. 2.400,- € jährlich. Einzelheiten über die Zuordnung zu einer der beiden Gruppen sind durch Richtlinien der Pflegekassen festgelegt. Die im Verlaufe eines Kalenderjahres nicht in Anspruch genommenen Beträge können in das nächste Kalenderhalbjahr übertragen werden. Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, der so genannten Pflegestufe 0, erhalten erstmals auch diese Leistungen (bisher musste mindestens eine Eingruppierung nach Pflegestufe I vorliegen).

Der erhöhte Betreuungsaufwand wird im Rahmen der Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt.

Die Pflegekasse zahlt den Betreuungsbetrag in vorgenannter Höhe für niedrigschwellige Betreuungsleistungen, die von nach Landesrecht anerkannten Anbietern erbracht werden.

Die Unterstützungs- und Betreuungsangebote werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unter pflegefachlicher Anleitung geleistet und wie folgt angeboten:
  • stundenweise Betreuung in der Häuslichkeit (Helferkreis)
  • Betreuungsgruppen
  • Tagesbetreuung in Gruppen.
Im Landkreis Soltau-Fallingbostel bieten folgende anerkannte Einrichtungen niedrigschwellige Betreuungsangebote für Demenzkranke an:

Alzheimer- und Demenzkrankengesellschaft Schneverdingen e. V.
c/o Pflege Individuell
Rotenburger Str. 9
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 982688

Diakoniestation Schneverdingen
Bahnhofstr. 21
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 98310

Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger e. V.
Verdener Str. 10
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 52715

Diakoniestation Munster
Kirchgarten 10 a
29633 Munster
Telefon: 05192 / 99077

Diakoniestation Soltau
Winsener Str. 34 f
29614 Soltau
Telefon: 05191 / 99077

Impuls-Lebenshilfe Walsrode e. V.
Von-Stoltzenberg-Str. 11
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 94940

Sozialstation Bad Fallingbostel
Vogteistr. 30
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162 / 3081

Sozialstation Aller-Leine-Tal
Mönkeberg 6
29690 Schwarmstedt
Telefon: 05071 / 8140.

Daneben gibt es das Alzheimer-Café in Soltau, das dem Erfahrungsaustausch der Angehörigen dient, während die Erkrankten in einer eigenen Gruppe betreut werden:

Alzheimer-Café, Lutherkirchengemeinde
Altes Pfarrhaus
Birkenstr. 3
29614 Soltau
Telefon: 05191 / 2263
Termine: 3. Montag im Monat, 15.30 - 17.30 Uhr.

Des Weiteren gibt es verschiedene Angehörigengruppen:

Gesprächskreis für Angehörige von Alzheimer- und Demenzpatienten
z. Zt. Rotenburger Str. 9
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 982688
Termine: 2. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr

Gesprächsgruppe für Angehörige von Demenzkranken
CMS Pflegewohnstift Munster
Am Hanloh 34
29633 Munster
Telefon: 05192 / 963501 oder 963500
Termine: 2. Donnerstag im Monat, 10.30 Uhr

Selbsthilfegruppe "Zusammenleben im Alter
Der alte Mensch - pflegende Angehörige"
Lange Str. 18 b
(altes Amtsgericht; Räume des Onkologischen Arbeitskreises)
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 2526
Termine: 1. Donnerstag im Monat, 15.00 Uhr

Selbsthilfegruppe Angehöriger Demenzkranker
Telefon: 05163 / 1236 (ab 19.00 Uhr)
Termine und Treffpunkte wechselnd (nach Vereinbarung).

Im Landkreis Soltau-Fallingbostel bieten folgende anerkannte Einrichtungen niedrigschwellige Betreuungsangebote für Menschen mit einer psychischen Erkrankung sowie für geistig Behinderte an:

Diakoniestation Schneverdingen
Bahnhofstr. 21
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 98310

Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger e. V.
Verdener Str. 10
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 52715

Familienunterstützender Dienst - Lebenshilfe Soltau e. V., Celler Str. 167
29614 Soltau
Telefon: 05191 / 98560

Impuls / Familienunterstützender Dienst
- Lebenshilfe Walsrode e. V.
Von-Stoltzenberg-Str. 11
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 94940.

Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen ist eine Möglichkeit, die Angebotslücke zwischen ambulanter Hilfe und Pflege in der eigenen Wohnung und stationärer Pflege im Heim zu schließen. Dabei wird die selbständige Lebens- und Haushaltsführung wie in einer privaten Wohnung aufrechterhalten, aber gleichzeitig Sicherheit, Geborgenheit und Hilfeleistung geboten. Im Idealfall bietet Ihnen Betreutes Wohnen eine zentral gelegene, barrierefreie und altengerechte Wohnung, ein Paket von Grundleistungen, das verpflichtend in Anspruch genommen werden muss und für das Sie eine monatliche Grundpauschale entrichten (z. B. ständig besetzte Notrufanlage) sowie zusätzliche Wahlleistungen, die Sie nur bei Bedarf in Anspruch nehmen und bezahlen (z. B. hauswirtschaftliche und pflegerische Hilfen). In einer betreuten Wohnung können Sie die gleichen Sozialleistungen wie in einer normalen Wohnung beziehen.

Im Landkreis Soltau-Fallingbostel gibt es folgende
Anbieter für Betreutes Wohnen:

Betreutes Wohnen Soltau
Friedrich-Einhoff-Ring 2
29614 Soltau
Telefon: 05191/ 18000

Pflegewohnstift Munster, Am Hanloh 34
29633 Munster, Telefon: 05192 / 963-0

DRK-Seniorenwohnanlage "Hühnerworth"
Hühnerworth 14
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162 / 903790

Seniorenwohnanlage "Meirehmer Berg"
Lohbergs Kamp 7
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 488860

DRK-Seniorenwohnanlage "Robert-Koch-Str."
Robert-Koch-Str. 8
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 981716

Seniorenzentrum "An der Böhme"
Quintusstr. 1 - 3
29664 Walsrode
Telefon: 05161 / 7880.

Alternative Wohnformen

Neben dem Betreuten Wohnen sind weitere Wohnformen denkbar, die so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen, z. B. das selbst organisierte Zusammenleben in der Gemeinschaft (Wohngemeinschaften, Mehrgenerationenwohnen, altengerechte Wohnquartiere u. a.). Mit einer Senioren-Wohngemeinschaft befindet sich in Schneverdingen eine solche alternative Einrichtung im Aufbau (geplante Eröffnung: Frühjahr 2011).

Kontakt:

Verein zur Pflege e. V.
Verdener Str. 10
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 / 52715
E-Mail: roehrs@verein-zur-pflege.de

Die Förderung alternativer Wohnformen hat sich der Verein MehrGenerationenWohnen in Soltau e. V. zum Ziel gesetzt. Kontakt:

Verein MehrGenerationenWohnen in Soltau e. V.
Sigrid Metzner
Willingen 14
29614 Soltau
Telefon: 05191 / 17142
E-Mail: Sigrid.Metzner@t-online.de

Tagespflege

Die Tagespflege dient der stundenweise (teil-)stationären Versorgung pflegebedürftiger Menschen, deren häusliche Betreuung und Pflege in der übrigen Zeit (insbesondere nachts sowie am Wochenende) durch Angehörige oder anderweitig, etwa durch einen ambulanten Pflegedienst, sichergestellt ist. So kann gerade bei alleinstehenden älteren Menschen eine soziale Isolation vermieden und durch entsprechende Angebote der Einrichtung Selbstständigkeit und Selbstwahrnehmung gefördert werden. Der ältere Mensch kann einen sinnerfüllten Tag erleben. Andererseits werden pflegende Angehörige und andere Pflegepersonen stundenweise von der Pflege entlastet. Die Tagespflege ist somit ein Bindeglied zwischen der häuslichen Versorgung und der (voll-)stationären Pflege in einem Pflegeheim. Im Landkreis Soltau-Fallingbostel gibt es zwei anerkannte Tagespflegeeinrichtungen:

Paritätischer Verein SFA e. V.
Tagespflege "Teestuv Bomlitz"
An der Wisselshorst 10 a
29699 Bomlitz
Telefon: 05161 / 9490250
E-Mail: post@teestuv.info

B & V GbR
Tagespflege "Kleeblatt"
Im Nettelfelde 9
29690 Lindwedel
Telefon: 05073 / 92297
E-Mail: info@buv-pflegedienst.de

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege dient der zeitlich befristeten stationären "Rund-um-die-Uhr-Betreuung" pflegebedürftiger Menschen, die ansonsten in der eigenen Häuslichkeit gepflegt werden. Dies kommt insbesondere in Betracht für eine Übergangszeit im Anschluss an eine stationäre Krankenhausbehandlung, wenn nachgehende Pflege nötig ist, in der Wohnung von Pflegebedürftigen noch Umbaumaßnahmen erforderlich sind, oder eine Pflegeperson die Pflege nicht sofort übernehmen kann. Durch die Kurzzeitpflege kann außerdem abgeklärt werden, ob eine stationäre Pflege auf Dauer angezeigt ist. Kurzzeitpflege soll auch pflegende Angehörige und andere Pflegepersonen für einen befristeten Zeitraum von der Pflege entlasten, ihnen Urlaub oder Erholung ermöglichen. Sie kann ebenfalls bei Krankheit des oder der Pflegenden erfolgen. Bei festgestellter Pflegebedürftigkeit übernimmt die Pflegekasse für die pflegerischen Leistungen auf Antrag (der Antrag ist an Ihre Pflegekasse zu richten!) einen Gesamtbetrag - je nach Pflegestufe - von z. Zt. bis zu 1.510,- € für einen Zeitraum von maximal 28 Tagen pro Kalenderjahr. Ihre Pflegekasse wird Ihnen hierzu gern nähere Auskünfte geben und Sie umfassend beraten. Die ggf. die Leistung der Pflegekasse übersteigenden Pflegekosten, die Unterkunfts- und Verpflegungskosten und die Investitionsaufwendungen müssen von der oder dem Pflegebedürftigen selbst getragen werden. Unter Umständen - bei nachgewiesener Bedürftigkeit - können die Restkosten aus Sozialhilfemitteln übernommen werden. Ein entsprechender Antrag wäre zu stellen beim

Landkreis Soltau-Fallingbostel
Fachbereich Soziales
Vogteistr. 19
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162 / 970-349
E-Mail: f05100@heidekreis.de.

Eine auf Kurzzeitpflege spezialisierte Einrichtung gibt es hier im Landkreis Soltau-Fallingbostel derzeit nicht. Kurzzeitpflege bieten in der Regel die im Kapitel "Übersicht über stationäre Altenpflegeeinrichtungen" genannten stationären Einrichtungen im Rahmen freier Heimplätze an.

Wohnen im Heim

Der Umzug in ein Heim ist oftmals der letzte Ausweg für Seniorinnen und Senioren, die allein nicht mehr zurechtkommen. Ein Pflegeheim bietet neben der notwendigen Unterkunft und Verpflegung eine umfassende Pflege und Betreuung von chronisch Kranken und pflegebedürftigen Menschen. Ziel ist es, durch fördernde Pflege den Allgemeinzustand jedes einzelnen Heimbewohners und jeder einzelnen Heimbewohnerin zu verbessern und die verbliebenen Kräfte und Fähigkeiten so lange wie möglich zu erhalten. Die Heimplätze werden von dem Träger der jeweiligen Einrichtung vergeben. Die direkte Kontaktaufnahme zur Einrichtung (Ihrer Wahl) ist demnach der erste Schritt, einen Heimplatz zu bekommen. Wegen der mit dem Umzug in ein Heim verbundenen gravierenden Veränderung der Lebensverhältnisse, sollte die Heimauswahl mit Bedacht erfolgen. Vergleichen Sie Angebote! Folgende Merkpunkte sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden:
  • Ist die Einrichtung von den Pflegekassen anerkannt (wichtig für die Gewährung von Leistungen der Pflegekassen!)?
  • Wie hoch sind die Heimkosten? Müssen spezielle Leistungen zusätzlich bezahlt werden?
  • Größe der Zimmer, Ausstattung mit Dusche, WC? Wie viele Bewohnerinnen und Bewohner teilen sich eine sanitäre Anlage?
  • Können eigene Möbel mitgebracht werden?
  • Welche Gemeinschaftsräume gibt es?
  • Welche Konzeption hat das Haus? Kann man ein Muster des Heimvertrages und der Heimordnung erhalten?
  • Welche Regelungen gibt es für die Mahlzeiten? Gibt es Wahlmöglichkeiten? Werden individuelle Essenswünsche erfüllt (z. B. Essen auch im Zimmer)?
  • Können Kleinigkeiten im Haus gekauft werden?
  • Wie sind die Verbindungsmöglichkeiten in die Stadt?
  • Welche Freizeit- und Beschäftigungsaktivitäten werden angeboten?
  • Ist die Durchführung von Maßnahmen zur Rehabilitation wie Ergotherapie, Krankengymnastik, Logopädie etc. möglich?
Die Kosten eines Heimpflegeplatzes sind von Heim zu Heim unterschiedlich. Es gibt einen täglichen Pflegesatz, der sich aus den drei Bestandteilen Pflegebedingter Aufwand, Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskosten zusammensetzt. Dabei hängt die Höhe des pflegebedingten Aufwandes vom Grad der Pflegebedürftigkeit ab.

Dieser wird durch den Medizinischen Dienst der Pflegekassen festgelegt. Bei Vorliegen von Pflegebedürftigkeit gewährt die Pflegeversicherung auf Antrag (Sie müssten einen Antrag auf Leistungen zur stationären Pflege bei Ihrer Pflegekasse einreichen!) z. Zt. folgende monatliche Pauschalleistungen:

Pflegestufe

Stufe I
seit 01.01.2010: 1.023,- €
ab 01.01.2012: 1.023,- €

Stufe II
seit 01.01.2010: 1.279,- €
ab 01.01.2012: 1.279,- €

Stufe III
seit 01.01.2010: 1.510,- €
ab 01.01.2012: 1.550,- €

Härtefälle
seit 01.01.2010: 1.825,- €
ab 01.01.2012: 1.918,- €

Die Reform der Pflegeversicherung hat die Betreuung von demenziell erkrankten Menschen auch in Heimen deutlich verbessert. Seit dem 01.07.2008 werden gesonderte Angebote für demenziell Erkrankte in Heimen ermöglicht. Eingeführt wurde ein Anspruch der Heime auf zusätzliches sozialversicherungspflichtig beschäftigtes Betreuungspersonal für Bewohner und Bewohnerinnen mit erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf. Das zusätzliche Betreuungspersonal ist von den Pflegekassen zu finanzieren.

Wenn die Leistungen der Pflegekasse und Ihr Einkommen und Vermögen nicht ausreichen sollten, die Heimkosten vollständig zu finanzieren, können Sie für die nicht gedeckten Leistungen einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Zuständiger Sozialhilfeträger ist der Landkreis, in dem die Pflegebedürftige oder der Pflegebedürftige vor der Heimaufnahme ihren bzw. seinen gewöhnlichen Aufenthalt hatte. Kontakt:

Landkreis Soltau-Fallingbostel
Fachbereich Soziales
Vogteistr. 19
29683 Bad Fallingbostel
Telefon: 05162 / 970-349
E-Mail: f05100@heidekreis.de.

Eine Übersicht über alle Alten- und Pflegeheime im Landkreis Soltau-Fallingbostel finden Sie im Kapitel "Übersicht über stationäre Altenpflegeeinrichtungen".