Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Fachschule Gotha

Die Fachschule Gotha, in direkter Trägerschaft des Freistaates Thüringen durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, dient der Weiterbildung von Fachkräften in den Bereichen Bau, Wirtschaft und Verkehr.
Entstanden ist die Schule durch den Zusammenschluss der Ingenieurschule für Bauwesen und der Ingenieurschule für Transportbetriebstechnik in Gotha am 1. September 1994. Die Schulgeschichte lässt sich allerdings viel weiter zurückverfolgen. Die Ingenieurschule für Bauwesen kann sich auf eine über 200 Jahre alte Tradition in der höheren beruflichen Aus- betriebstechnik, gegründet 1955 als Ingenieurschule für Eisenbahnbetriebs- und Verkehrstechnik in Erfurt, wurde 1958 nach Gotha verlegt. Am Standort Trützschlerplatz im Gebäude der ehemaligen Ingenieurschule für Bauwesen erfolgt die Ausbildung in den Fachrichtungen Bautechnik, Baudenkmalpflege, Informatik, Versorgungstechnik und Betriebswirtschaft. Auch Kenntnisse aus Teilbereichen der Fachrichtungen Verkehrstechnik sowie Logistik werden hier vermittelt. In der früheren Rentamtskasse (Haus R) und im Schloss Friedrichsthal (Haus F), beide gelegen an der Friedrichstraße, absolvieren die Studenten der Fachrichtungen Verkehrstechnik, Betriebswirtschaft und Logistik ihre Ausbildung. Des Weiteren befindet sich hier das Eisenbahnbetriebsfeld.
Um den im Zuge der Globalisierung der Arbeitswelt kontinuierlich ansteigenden Bedarf der Wirtschaft an Fachkräften gerecht zu werden, ist eine ständige Weiterbildung erforderlich. Die Fachschulausbildung ermöglicht die Aufstiegsqualifizierung ins mittlere Management und stellt für Nachwuchsführungskräfte ein wichtiges Element in ihrer beruflichen Laufbahn dar. Um die Chancen im Arbeitsleben für Fachkräfte mit Berufsausbildung zu verbessern, bietet ihnen Fachschule Gotha diverse Möglichkeiten zur praxisorientierten Aufstiegsweiterbildung an. Die Fachkompetenz des engagierten Lehrerkollegiums sowie die hochmoderne Ausstattung der Labore und Trainingseinrichtungen garantieren eine hervorragende Ausbildung und optimale Voraussetzungen für den beruflichen Aufstieg.
Zur Aufnahme eines Studiums an der Fachschule ist mindestens ein Realschulabschluss mit anschließender Berufsausbildung samt einjähriger Berufspraxis erforderlich. Sonderzulassungen ermöglichen auch Studienabbrechern die Teilnahme an der Aufstiegsweiterbildung. Fortbildungen von Fachschulabsolventen für arbeitsplatzbezogene Aufgaben finden sich ebenfalls im Angebotskatalog der Schule.

Angebotene Studiengänge:

Fachrichtung Technik
  • Bautechnik
    Hochbau, Tiefbau

  • Baudenkmalpflege
    Allgemeine Baudenkmalpflege, Bauerneuerung/-sanierung

  • Informatik
    Wirtschaftsinformatik, Systementwicklung, Technische Entwicklung

  • Verkehrstechnik
    Eisenbahnbetrieb, Verkehrsmanagement

  • Versorgungstechnik
Fachrichtung Wirtschaft
  • Betriebswirtschaft
    Rechnungswesen/Controlling, Absatzwirtschaft/Marketing

  • Logistik
    Transportlogistik, Produktionslogistik

Fachschule Gotha
Staatliche Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr (FSBWV)
Trützschlerplatz 1
99867 Gotha
Telefon: 03621 7763 / 03621 776411
Fax: 03621 776460
E-Mail: poststelle@fachschule-gotha.thueringen.de
Internet: www.fs-gotha.de

Friedrichstraße 12
99867 Gotha
Telefon: 03621 2350