Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

Suche in dieser Kommune:

Schleswig-Flensburg

mehr

Auf einen Blick

Einwohner: ca. 197.241
Fläche: 2.071,0 km²
Einwohnerdichte: 95 Ew./km²
Kfz-Kennzeichen: SL
 
 
 

Gliederung der Kreisverwaltung

Für die vielfältigen Dienstleistungsaufgaben der öffentlichen Hand sowie die Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse der Selbstverwaltungsgremien sind beim Kreis Schleswig-Flensburg und seinen Einrichtungen rund 785 Frauen und Männer beschäftigt. Beamte und Angestellte unterschiedlichen beruflichen Herkommens - Verwaltungsfachleute, Juristen, Betriebswirte, Ärzte, Pädagogen, Sozialarbeiter, Architekten, Ingenieure und Techniker der verschiedensten Fachrichtungen - erfüllen mit modernsten Methoden die ihnen übertragenen Aufgaben.

Die Kreisverwaltung Schleswig-Flensburg ist unter der Leitung des Landrats und seines hauptamtlichen Vertreters gemäß § 48 Abs. 3 der Kreisordnung in 10 Fachbereiche mit 26 Fachdiensten untergliedert. Die Fachdienste Informationsdienst und Rechnungs- und Gemeindeprüfung sowie der Servicebetrieb sind dem Landrat direkt unterstellt.

Fachbereich 1

Fachdienst 1-101, Zentrale Dienste
Der Fachdienst Zentrale Dienste untergliedert sich in die Personalbewirtschaftung und die Organisation.

Der Bereich Personalbewirtschaftung ist Ansprechpartner für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fragen ihres Beschäftigungsverhältnisses, darüber hinaus für Bewerberinnen und Bewerber in Ausschreibungsverfahren oder bei Stellenbesetzungen. Für einen Großteil von Stadt-, Gemeinde- und Amtsverwaltungen aus dem Kreisgebiet nimmt die Kreisbesoldungsstelle ihre Aufgabe wahr.

Der Bereich Organisation sorgt für einen reibungslosen Ablauf aller internen Verwaltungsangelegenheiten. Er regelt also den Dienstbetrieb und einzelne Geschäftsabläufe, u. a. auch nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Weitere Einrichtungen sind ein zentraler Schreibdienst, eine hauseigene Druckerei, die Telefonzentrale, die Hausmeisterei und die Poststelle, die gleichzeitig als Information für Besucher des Kreishauses bereitsteht.

Fachbereich 2

Fachdienst 20, Steuerungsunterstützung
Der Fachdienst Steuerungsunterstützung gestaltet die Gesamtsteuerung des Finanzbereiches (250 Mio. Euro Haushalt des Kreises) aktiv mit. In diesem Zusammenhang soll er die Steuerungssysteme des Kreises laufend beobachten, analysieren und an neue Anforderungen aus Politik und Verwaltung anpassen. Das zentrale Projektmanagement ist ebenfalls in diesem Bereich angesiedelt.

Fachdienst 21, Finanz- und Rechnungswesen
Der Fachdienst besteht aus den Sachgebieten "Finanzwesen" und "Rechnungswesen" und ist für die Verwaltung des 250 Mio. Euro Haushalts des Kreises verantwortlich. Die Fachdienstleitung soll die Instrumente des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) weiterentwickeln und bei Bedarf neue Instrumente einführen.

Fachbereich 3

Fachdienst 3-600, Kreisentwicklung, Bau- und Umweltverwaltung
Der Fachdienst verfügt über qualifiziertes Verwaltungspersonal, das die technischen Fachdienste des Fachbereiches unterstützt. Hier werden die Verwaltungsverfahren für den gesamten Bau- und Umweltbereich vorbereitet und unterstützt. Dazu gehört auch eine gemeinsame Widerspruchsstelle für den Fachbereich. Zudem werden das Baulastenverzeichnis und die Kaufpreissammlung von Grundstückswerten im Kreisgebiet geführt, Gutachten über Grundstückswerte angefertigt sowie Abgeschlossenheitsbescheinigungen für die Bildung von Wohneigentum erteilt. Auch die Aufsicht über die Wasser- und Bodenverbände sowie die Koordinierung aller Aktivitäten und Maßnahmen im Kreisstraßenbereich gehören zum Aufgabenspektrum. Zudem übernimmt der Fachdienst die Koordinierungsfunktion und Schnittstelle für alle internen und externen Stellen, die sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Kreises beschäftigen einschließlich der Koordination der verwaltungsmäßigen Zusammenarbeit in der Nordregion sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Fachdienst 3-601, Bauaufsicht
Im Fachdienst Bauaufsicht werden die Aufgaben der unteren Bauaufsichtsbehörde und Denkmalschutzbehörde wahrgenommen. Neben der Bearbeitung von Bauanträgen und anzeigen sind Baukontrollen und -abnahmen ebenso durchzuführen wie Bauberatungen aufgrund der umfangreichen Rechtsvorschriften. Daneben sind zahlreiche Stellungnahmen zu Plänen und Vorhaben abzugeben. Auch Bauvoranfragen werden in diesem Fachdienst bearbeitet. Als untere Denkmalschutzbehörde obliegt es dem Fachdienst zudem, den Schutz und die Pflege von Bau- und Bodendenkmalen zu gewährleisten. Weiterhin nimmt der Fachdienst die Funktion der Beteiligungs- und Genehmigungsbehörde bezüglich der Bauleitplanung der Gemeinden im Kreisgebiet wahr und berät diese in planungsrechtlichen Verfahrensfragen.

Fachdienst 3-661, Natur und Landschaft
Der Fachdienst Natur und Landschaft achtet auf die Einhaltung der Rechtsvorschriften zum Schutz von Natur und Landschaft.

Angesichts der zentralen Bedeutung der natürlichen Lebensgrundlagen wie Boden und Wasser sowie Flora und Fauna kommt dem Umweltsektor eine große Verantwortung für die Entwicklung des Gemeinwesens in Gegenwart und Zukunft zu. Aufgabenumfang und Problemstellungen wachsen ständig.

Wesentliche Aufgaben in dem breiten Aufgabenspektrum auf der Grundlage des Landesnaturschutzes sind:
  • Genehmigung von privaten und behördlichen Eingriffsvorhaben in Natur und Landschaft,
  • Ausweisung und Betreuung von Schutzgebieten,
  • Schutz gefährdeter Pflanzen und Tiere und
  • Mitwirkung bei der Landschaftsplanung und anderen raumbedeutsamen Planungen auf kommunaler und regionaler Ebene.
Fachdienst 3-662, Wasserwirtschaft
Der Fachdienst Wasserwirtschaft übt als untere Wasserbehörde die Gewässeraufsicht für oberirdische Gewässer und das Grundwasser aus. Die Wasserbehörde berät die Gemeinden und Verbände beim Ausbau der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung. Die Planungen dazu werden genehmigt und die Bauarbeiten überwacht. Im Zuge der Nachrüstung von Hauskläranlagen im Außenbereich werden Bürger beraten, Baumaßnahmen genehmigt und abgenommen. Darüber hinaus erteilt die Wasserbehörde Genehmigungen für Gewässerpflegepläne und zur ökologischen Umgestaltung von Gewässern. Der Fachdienst Wasserwirtschaft ist sowohl für die Erteilung wasserrechtlicher Erlaubnisse zur Entnahme und Einleitung aus und in Gewässer als auch für die Regelungen bezüglich des Umgangs mit wassergefährdenden Stoffen zuständig.

Fachdienst 3-664, Abfall und Bodenschutz
Der Fachdienst Abfall und Bodenschutz ist als untere Abfallentsorgungsbehörde für die Überwachung der ordnungsgemäßen Entsorgung der Abfälle, insbesondere der gefährlichen Abfälle zuständig. Hierzu gehören die Überprüfung und Beratung Abfall erzeugender Gewerbebetriebe, die Überwachung und gegebenenfalls die Veranlassung der Entsorgung rechtswidrig abgelagerter Abfälle sowie die Überwachung der landwirtschaftlichen Verwertung von Klärschlämmen und Bioabfällen.

Als Bodenschutzbehörde ist der Fachdienst zuständig für die Erfassung und Bewertung von Altablagerungen, Altstandorten und schädlichen Bodenveränderungen. Diese Aufgabe umfasst auch die Durchführung oder Anordnung von Untersuchungen zur Gefährdungsabschätzung sowie Maßnahmen zur Überwachung und Sanierung von Altlasten.

Fachbereich 4

Fachdienst 4-150, Kommunalaufsicht und Wahlen
Der Fachdienst Kommunalaufsicht und Wahlen übt die Aufsicht darüber aus, dass die Städte unter 20.000 Einwohnern sowie die Gemeinden und Ämter im Kreis Schleswig-Flensburg ihre Selbstverwaltungsaufgaben rechtmäßig erfüllen. Beratung und Unterstützung der Gemeinden stehen im Vordergrund der Tätigkeit. Außerdem überwacht der Fachdienst bei rechtsfähigen Stiftungen des bürgerlichen Rechts die Erfüllung des Stiftungszweckes und die ordnungsgemäße Verwendung der Erträge.

Wenn die Wahlberechtigten aufgerufen sind, das Europäische Parlament, den Bundestag, den Landtag oder die Kommunalvertretungen neu zu wählen, dann haben die Mitarbeiter im Fachdienst Kommunalaufsicht und Wahlen dafür zu sorgen, dass die Vorbereitung und Durchführung dieser Wahlen, insbesondere die Ermittlung der Ergebnisse, reibungslos funktioniert.

Fachdienst 4-300, Recht, Datenschutz
Neben vielen positiven Bescheiden muss eine so große Behörde wie die Kreisverwaltung oftmals auch Anträge ablehnen, wenn Recht und Gesetz nichts anderes zulassen. In derartigen Fällen kann der antragstellende Bürger Rechtsmittel einlegen. Das beginnt in der Regel mit einem Widerspruchsverfahren und kann beim Verwaltungsgericht enden. Die Abwicklung dieser Prozesse übernehmen für den Kreis und seine Gemeinden die Juristen des Fachdienstes Recht. Dieser Fachdienst bearbeitet außerdem allgemeine Rechtsangelegenheiten und steht allen Fachdiensten im Hause sowie den Städten, Ämtern und Gemeinden mit juristischem Rat zur Seite. Zudem wird der Datenschutz, ein Aufgabenbereich mit zunehmender Bedeutung in der öffentlichen Verwaltung, im Fachdienst Recht wahrgenommen.

Fachdienst 4-301, Bußgeldstelle
Der Fachdienst Bußgeldstelle geht allen von der Polizei oder anderen angezeigten Ordnungswidrigkeiten nach, soweit diese in die Zuständigkeit des Landrats fallen. Das Gros liegt im Bereich der Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Fachbereich 5

Fachdienst 5-320, Ordnungsangelegenheiten
Im ordnungsrechtlichen Bereich werden besonders vielfältige Verwaltungsleistungen für die Bürger erbracht. Aufgabe des Fachdienstes Allgemeine Ordnungsangelegenheiten ist die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit im weitesten Sinne.

Dazu gehört auch die Abwehr von Gefahren sowie das Verhüten und Bekämpfen von Schäden, die einem Einzelnen oder einer Vielzahl von Einwohnern drohen.

Der Fachdienst Ordnungsangelegenheiten setzt sich aus folgenden drei Sachgebieten zusammen:

Sachgebiet 5-321, Allgemeine Ordnungsangelegenheiten
Zu den Aufgabenbereichen dieses Sachgebietes gehören u. a. die Heimaufsicht über Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, das Waffen- und Jagdrecht, das Versammlungs- und Demonstrationsrecht, das Schornsteinfegerwesen, das Versicherungsamt, ein Teil des Gewerberechts und die Fachaufsicht über die örtlichen Ordnungsbehörden.

Sachgebiet 5-322, Ausländerrecht
In den Aufgabenbereich dieses Sachgebietes fällt die gesamte Wahrnehmung der ausländerbehördlichen Aufgaben wie die Erteilung der Aufenthaltstitel, die Unterbringung der Asylbewerber und das Beratungsangebot für alle Migrantengruppen (Migrationssozialberatung). Weiterhin zählt dazu der Bereich Staatsangehörigkeitsrecht, Einbürgerungen sowie das Personenstandsrecht mit der Standesamtsaufsicht.

Sachgebiet 5-380,
Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst
Die Kreise sind für das Rettungswesen verantwortlich. Dieser Aufgabenbereich obliegt dem Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst. Dazu gehört auch die Tag und Nacht erreichbare Rettungsleitstelle als Alarm- und Schaltzentrale für Rettungswagen, Notarztdienst und Feuerwehren. Der Rettungsdienst, dessen Aufgabe es ist, lebensbedrohlich Verletzten oder Erkrankten jederzeit erste Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung in ein Krankenhaus zu bringen, ist durch Verträge dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Amt Steinbergkirche (Freiwillige Feuerwehr) übertragen worden.

Der Brandschutz und auch technische Hilfeleistungen werden im Kreis Schleswig-Flensburg größtenteils von den Freiwilligen Feuerwehren wahrgenommen. Der Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg ist mit ca. 7.000 aktiven Mitgliedern der größte im Lande. Der ABC-Schutz wird durch den kreiseigenen Löschzug-Gefahrgut sichergestellt. Die Durchführung dieser Aufgabe des Kreises ist dem Kreisfeuerwehrverband übertragen worden. Für die Bekämpfung von Katastrophen stehen dem Kreis als Katastrophenschutzbehörde über 30 Einheiten der verschiedenen Fachdienste zur Verfügung - aufgestellt von den Freiwilligen Feuerwehren, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Technischen Hilfswerk, der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Kreis selbst. Hier wird ehrenamtlich ein wertvoller Dienst für die Allgemeinheit erbracht.

Fachdienst 5-323, Straßenverkehrsbehörde
Die Straßenverkehrsbehörde ist für einen Bestand von über 191.000 Kraftfahrzeugen im Kreisgebiet und die Maßnahmen der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen zuständig. Ca. 125.000 Führerscheininhaber werden von der Führerscheinstelle betreut. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Erteilung von Fahrlehr- und Fahrschulerlaubnissen sowie die Konzessionsvergabe im Bereich des Güterkraftverkehrs- und Personenbeförderungsrechts. In Sicherheitstrainingveranstaltungen werden jährlich rund 600 Motorrad- und Pkw-Fahrer durch speziell geschulte Fahrlehrer trainiert, damit sie auch in Gefahrensituationen richtig reagieren.

Fachbereich 6

Fachdienst 6-390, Veterinärmedizin und Verbraucherschutz
Die Aufgaben des Fachdienstes Veterinärmedizin und Verbraucherschutz umfassen vor allem folgende Tätigkeitsfelder:
  • Lebensmittelüberwachung,
  • Schlachttier- und Fleischuntersuchung,
  • Tierschutz und
  • Tierseuchenbekämpfung
Der Schutz der Verbraucher vor möglichen Gefahren, die von Lebensmitteln ausgehen können, gehört zu den originären Aufgaben der Amtstierärzte und Lebensmittelkontrolleure. Sie kontrollieren durch Betriebsbesichtigungen und Probenentnahmen die Einhaltung der hygienischen und lebensmittelrechtlichen Mindestanforderungen von der Imbissbude bis zur weltweit vermarktenden Fleischwarenfabrik.

Die Organisation der Schlachttier- und Fleischuntersuchung durch die Amtstierärzte sowie deren Durchführung durch angestellte amtliche Tierärzte, die auch die Entnahme von Proben auf Rückstände umfasst, trägt ebenso zur Lebensmittelsicherheit bei.

Der Tierschutz stellt die Amtstierärzte vor anspruchvolle und zeitaufwendige Aufgaben, wobei auch der Beratungsbedarf immer mehr zunimmt. Landwirtschaftliche Tierhaltungen, Tierheime und Tiertransporte sind ebenso zu überwachen wie Zoohandlungen und Zirkusbetriebe.

Die Tierseuchenbekämpfung dient dem Erhalt der Tiergesundheit und der Leistungsfähigkeit landwirtschaftlicher Nutztierbestände ebenso wie dem Schutz des Menschen vor übertragbaren Krankheiten (Zoonosen). Salmonellose, Schweinepest, MKS, BSE, Vogelgrippe und andere Tierkrankheiten stellen die Amtstierärzte vor immer neue Herausforderungen.

Die Überwachung der ordnungsgemäßen Entsorgung bzw. Verarbeitung von tierischen Nebenprodukten durch die Amtstierärzte stellt ein wichtiges Glied in der Kette seuchenverhindernder Maßnahmen dar.

Fachbereich 7

Fachdienst 7-530, Gesundheit
Die Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes nimmt der Fachdienst Gesundheit des Kreises wahr. Sein Ziel ist es, auf gesundheitsfördernde Lebensweisen hinzuwirken und gleiche Gesundheitschancen für alle anzustreben. Dies beinhaltet vor allem die Stärkung der gesundheitlichen Eigenverantwortung der Bürger sowie die Wahrnehmung einer neutralen Sachverständigenfunktion. Ein traditioneller Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, auch anonyme HIV-Tests werden angeboten. Den Betreibern von Arzt-, Heilpraktiker-, Massage-, Physiotherapeuten- und Zahnarztpraxen sowie von Kindergärten und Kliniken werden Informationen zur Hygiene angeboten und sie wird gegebenenfalls vor Ort kontrolliert. Zu den weiteren Aufgaben gehören der Gesundheitliche Umweltschutz mit Überwachung von Trink- und Badewasser sowie der Sozialpsychiatrische Dienst, der Menschen mit psychischen Krankheiten, Suchtproblemen und geistigen Behinderungen sowie deren Angehörige berät und auch betreut. Die Ärztinnen des Jugendärztliche Dienstes untersuchen Kinder im Säuglings- und Kindergartenalter sowie Jugendliche während der Schulzeit. Auf Veranlassung werden kinder- und jugendpsychiatrische Gutachten und Beratungen durchgeführt. Auch schulärztliche Sprechstunden werden in einigen Schulen den Schülern, ihren Eltern und den Lehrkräften angeboten. Die Ärzte des Fachdienstes Gesundheit führen Impfsprechstunden und -aktionen durch; ferner beraten sie über Reiseimpfungen. Die Heimaufsichtsbehörde des Kreises wird bei medizinischen und pflegerischen Fragestellungen durch die Experten dieses Fachdienstes unterstützt.

Fachbereich 8

Fachdienst 8-400, Schulverwaltungsamt
Als Schulträger der Schulen für Geistigbehinderte sorgt der Kreis für die Errichtung, Unterhaltung und Bewirtschaftung der Schulgebäude und Anlagen. Er stellt das Verwaltungspersonal sowie den Sachbedarf für den Schulbetrieb, wie Einrichtungsgegenstände, Lehr- und Lernmittel. Wie im geänderten Schulgesetz vorgesehen, hat der Kreis Schleswig-Flensburg die Trägerschaft für die Klaus-Harms-Schule, die Lornsenschule und die Kurt-Tucholsky-Schule zum 1. August 2009 an die Standortgemeinden übertragen.

Ferner ist der Kreis für die allgemein bildenden Schulen Träger der Schülerbeförderung für Schüler der Klassenstufen 1 bis 10 sowie für alle Schüler, die im Kreisgebiet wohnen und eine öffentliche Schule außerhalb des Kreises (wie z. B. in der Stadt Flensburg) oder staatliche Schulen innerhalb des Kreisgebietes (z. B. Staatliche Internatsschule für Hörgeschädigte in Schleswig) besuchen.

Fachdienst 8-051, Jugend und Familie
Wichtige Sozialaufgaben zu erfüllen hat der Fachdienst Jugend und Familie. In vier Sachgebieten werden die Aufgaben der Förderung, Beratung und Betreuung von Minderjährigen und deren Familien sowie jungen Volljährigen wahrgenommen. Schwerpunkte sind das Vormundschaftswesen, Familienberatung und erzieherische Hilfen, Familien- und Vormundschaftsgerichtshilfe, Jugendgerichtshilfe und Erziehungsbeistandschaft. Zum allgemeinen Sozialdienst gehören auch die Beratung und Betreuung der Pflegestellen. Adoptionsvermittlung, Heimaufsicht und die Gewährung von Leistungen von Kinderbetreuungseinrichtungen werden ebenfalls im Fachdienst bearbeitet. Ferner werden die Aufgaben nach dem Betreuungsgesetz wahrgenommen. Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und erzieherischer Jugendschutz sind weitere Schwerpunkte.

Fachbereich 9

Fachdienst 9-501, Regionale Integration
Der Kreis Schleswig-Flensburg ist eine von 69 Optionskommunen in Deutschland, die die Grundsicherung für Arbeit Suchende nach dem Sozialgesetzbuch II in eigener Verantwortung umsetzen.

Der Kreis kümmert sich seit dem 1. Januar 2005 um die bisherigen Arbeitslosenhilfe- und erwerbsfähigen Sozialhilfebezieher als Klienten nach dem SGB II. Zu den Aufgaben gehören die Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt einschließlich der dafür notwendigen Qualifizierungen sowie die Sicherstellung des Lebensunterhaltes.

Im Kreis Schleswig-Flensburg sind neben der Zentrale in der Kreisverwaltung sieben Sozialzentren in Flensburg, Handewitt, Kappeln, Eggebek, Schleswig (zwei) und Kropp eingerichtet worden. Dort können sich die Rat Suchenden informieren und im Bedarfsfall ihre Anträge stellen. Bearbeitet werden in den Sozialzentren nicht nur die Leistungsanträge nach dem SGB II, sondern auch andere Soziale Leistungen und Aufgaben (z. B. Leistungen nach dem Wohngeldgesetz und dem Asylbewerberleistungsgesetz, Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen und anderes). Ebenfalls Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB XII werden in den Sozialzentren bearbeitet. Ziel des Kreises Schleswig-Flensburg ist es, die "Hilfe aus einer Hand" bestmöglich umzusetzen.

Fachbereich 10

Fachdienst 10-502, Besondere soziale Leistungen und
Fachdienst 10-504, Fachaufsicht, Haushalt u. Unterstützung
Im Fachbereich Soziales finden Menschen Unterstützung, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung Hilfe benötigen und diese Notlage nicht allein oder mit Hilfe von anderen überwinden können. Die Sozialhilfe umfasst sowohl die persönliche Beratung als auch eine Unterstützung in finanzieller Form. Je nach Art und Umfang der Bedürftigkeit werden Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfen zur Gesundheit und vor allem Eingliederungshilfe für behinderte Menschen oder auch Hilfe zur Pflege und Pflegewohngeld gewährt. Dabei kann es sich entweder um ambulante oder um stationäre Maßnahmen handeln. Die Bemessung der Leistungen berücksichtigt stets die Besonderheiten des Einzelfalles und die angemessenen Wünsche des Berechtigten.

Bei Menschen mit Behinderungen ist es das Ziel, ihnen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu verhelfen, ihnen die Ausübung eines angemessenen Berufs- oder einer angemessenen Tätigkeit zu ermöglichen oder sie soweit wie möglich unabhängig von Pflege zu machen.

Dieser Hilfekatalog gilt auch für den Personenkreis der Kriegsbeschädigten und Hinterbliebenen, die einen Anspruch auf Kriegsopfersorge nach dem Bundesversorgungsgesetz haben. Auch Wehrdienstbeschädigte, Impfgeschädigte und Opfer von Gewalttaten können in diesem Bereich ihre Ansprüche geltend machen. Für diese Aufgabenstellung ist der Kreis Schleswig-Flensburg ebenfalls für den Kreis Nordfriesland und die Stadt Flensburg tätig.

Eine weitere Aufgabe ist die Durchführung des Kündigungsschutzes für schwer behinderte Menschen bei öffentlichen und privaten Arbeitgebern.

Ferner ist der Fachbereich Soziales für die Gewährung von Blindengeld nach dem Landesblindengeldgesetz zuständig.

Auszubildenden und Schülern wird durch die Gewährung von Ausbildungsförderung der Besuch weiterführender Bildungseinrichtungen ermöglicht. Daneben werden die Träger freier Wohlfahrtsverbände in ihrer Tätigkeit auf dem Gebiet der Sozialhilfe angemessen unterstützt. Außerdem erhalten Träger von ambulanten, teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen Investitionskostenzuschüsse, um eine leistungsfähige und ausreichende pflegerische Versorgungsstruktur im Kreis Schleswig-Flensburg aufrechtzuerhalten.

Sonstige Bereiche

Fachdienst 0-103, Informationsdienst
Der Informationsdienst informiert die lokalen und überregionalen Medien über alle Themen des Kreises, die für die Öffentlichkeit wissenswert und interessant sind. Darüber hinaus bereitet diese Dienststelle die Kreistags- und Hauptausschusssitzungen vor, protokolliert in diesen Gremien den Beratungsverlauf und achtet auf die Umsetzung der Beschlüsse. Weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die Koordinierung der E-Government-Aktivitäten des Kreises sowie eine ständige Pflege und Weiterentwicklung der Internet-Präsentation.

Fachdienst 0-140
Rechnungs- und Gemeindeprüfung
Die Aufgaben des Fachdienstes Rechnungs- und Gemeindeprüfung (RPA/GPA) sind in der Gemeindeordnung und im Kommunalprüfungsgesetz festgelegt. RPA und GPA prüfen und beraten die Verwaltungen mit dem Ziel, dass die Aufgaben nach Recht und Gesetz durchgeführt und die öffentlichen Mittel effizient eingesetzt werden. Der RPA ist unabhängig und weisungsfrei tätig, um eine unbeeinflusste Wahrnehmung der Prüfungsabläufe zu gewährleisten.

0-970, Servicebetrieb
Im Servicebetrieb sind alle Aktivitäten mit stark wirtschaftlichem Charakter unter einer einheitlichen Leitung zusammengefasst. Hauptaufgaben sind die Betreuung der kreiseigenen Liegenschaften, der IT-Service, zentraler Einkauf und ÖPNV-Angelegenheiten sowie Forstwirtschaft.
 
 

Zurück nach oben