Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Leben im Alter

8.1. Die demographische Entwicklung und ihre Auswirkungen

Nach aktuellen Prognosen wird die Bevölkerung im Rhein-Kreis Neuss bis zum Jahre 2030 abnehmen. Im gleichen Zeitraum wird die Zahl der Menschen zwischen 65 und 80 Jahren jedoch von 15 Prozent auf fast 20 Prozent der Gesamtbevölkerung ansteigen.
Der demographische Wandel und die damit verbundene Bevölkerungsentwicklung hat erhebliche Auswirkungen auf das kommunale Infrastrukturangebot und hier insbesondere auf die Versorgung der älteren Menschen. Der Rhein-Kreis Neuss hat sich schon sehr früh mit dieser Thematik beschäftigt.

8.2. Der "Silberne Plan"

Der "Silberne Plan" wurde 1973 mit der Vorgabe erstellt, Ziele und Perspektiven zur Altenarbeit im Rhein-Kreis Neuss zu formulieren. Die im Kreisentwicklungskonzept (KEK) geforderte Weiterentwicklung der kommunalen Seniorenpolitik wurde durch die laufenden Fortschreibungen des "Silbernen Planes" erfüllt. Im Jahr 2001 beschloss der Sozial- und Gesundheitsausschuss des Kreistages die Bildung einer "Kommission Silberner Plan".
Die Kommission gab verschiedene Gutachten zur Versorgungsstruktur im Rhein-Kreis Neuss in Auftrag und erarbeitete Handlungsempfehlungen, die unter anderem das Thema "Pflegeberatung" aufgreifen.

8.3. Beratung über Hilfen im Alter

Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege -Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Diakonisches Werk und Deutsches Rotes Kreuz- sowie das Pflegeberatungsbüro des Rhein-Kreises Neuss bieten eine kreisweite, kostenfreie Beratung über Hilfen im Alter.
Diese ist nicht nur über die Beratungsstellen selbst, sondern auch über die gemeinsame Hotline 018005/555210 montags-donnerstags von 9.00 - 16.00 Uhr und freitags von 9.00 - 13.00 Uhr erreichbar.
Die Beratung kann telefonisch, aber auch in den Beratungsstellen im Rhein-Kreis Neuss, bei einem Hausbesuch oder beim Caritasverband online über die Internetseite
www.caritas.de/onlineberatung erfolgen.
Ein wesentliches Ziel der Seniorenberatung ist die Sicherstellung der Lebensqualität älter werdender Menschen. Ihre Selbstständigkeit steht bei der Unterstützung im Vordergrund. Die Seniorenberaterinnen und Seniorenberater finden bei sozialen und finanziellen Problemen gemeinsame Lösungen, vermitteln Hilfe und Unterstützung. Die Beratungsangebote umfassen Beratung, Unterstützung und Information rund um die Themen Pflege, Wohnen, Demenz, haushaltsnahe Dienstleistungen, Entlastungs- und Unterstützungsangebote für Angehörige, Alltags- und Freizeitgestaltung.

8.4. Versorgungsstruktur

Für den Fall der Pflegebedürftigkeit besteht im Rhein-Kreis Neuss ein flächendeckendes Angebot an ambulanten und stationären Versorgungsdiensten und -einrichtungen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim

Sozialamt Rhein-Kreis Neuss
Lindenstr. 4-6,
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181/601-5000
Fax: 02181/601-5099
sozialamt@rhein-kreis-neuss.de
www.rhein-kreis-neuss.de

8.5. Förderung des Hospizgedankens

Zum Leben der Menschen gehört auch das Sterben, auch wenn über dieses Thema meist nur ungerne gesprochen oder nachgedacht wird. Für betroffene Menschen, sowohl alte Menschen als auch unheilbar Kranke, ist die Thematik des Sterbens in der letzten Lebensphase von größter und zentraler Bedeutung. Der Rhein-Kreis Neuss hat sich bereits vor vielen Jahren dieser Problematik angenommen. Gemeinsam mit den hauptamtlich und ehrenamtlich tätigen Menschen in der Hospizarbeit ist dabei ein flächendeckendes Netz von ambulanten Hospizdiensten entstanden, dass durch zwei stationäre Hospize wirkungsvoll ergänzt wird.
Heute bestehen folgende ambulante Hospizdienste:

Häuslicher Hospizdienst des Diakonischen Werks Neuss e. V.
Am Konvent 14,
41460 Neuss
Telefon: 02131/754574
Fax: 02131/566849
hospiz@diakonie-neuss.de
www.diakonie-neuss.de

Hospizbewegung Meerbusch e. V.
Necklenbroicher Str. 30,
40667 Meerbusch
Telefon: 02132/73809
Fax: 02132/757626
Hospizbewegung.meerbusch@arcor.de
www.hospizbewegung-meerbusch.de

Hospizbewegung Kaarst e. V.
Am Jägerhof 4a,
41564 Kaarst
Telefon: 02131/605806
Fax: 02131/605836
Hospizbuero.kaarst@t-online.de
www.hospiz-bewegung.de

Jona, Hospizbewegung für die Region Grevenbroich e. V.
Ostwall 1,
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181/706458
Fax: 02181/706457
info@jona-hospizbewegung.de
www.jona-hospizbewegung.de

Hospizbewegung Dormagen e. V.
Knechtstedener Str. 20,
41539 Dormagen
Telefon/Fax 02133/478661
hospizbewegungdormagen@t-online.de
www.hospizbewegung-dormagen.de

Mit dem Hospiz am Kloster Immaculata in Trägerschaft der Neusser Augustinerinnen sowie dem Marienheim-Hospiz in Kaarst stehen 15 stationäre Hospizbetten zu Verfügung.

Kloster Immaculata
Augustinusstr. 46,
41464 Neuss
Telefon: 02131/9168-0
Fax: 02131/9168-10
generaloberin@neusser-augustinerinnen.de
www.neusser-augustinerinnen.de

Marienheim-Hospiz Kaarst
Giemesstr. 4a,
41564 Kaarst
Telefon: 02131/797520
Fax: 02131/797522
Marienheim-hospiz@t-online.de
www.marienheim-hospiz.de

Da ein Großteil der Hospizarbeit nicht durch Einnahmen der Leistungsanbieter refinanziert werden kann, haben Politik und Verwaltung im Rhein-Kreis Neuss seit Jahren eine finanzielle Förderung der Dienste vorgenommen.

8.6. Netzwerke für Menschen ab 55

"Ich für mich"- das darf sein und es bedeutet, das zu verwirklichen, was ich immer schon einmal machen wollte - das heißt, Träume und Wünsche hervorzuholen, die ich vielleicht doch gerne "mit anderen" umsetzen möchte. Und mitunter entstehen auf einmal Initiativen, die auch "für andere", z. B. Hochbetagte, Alleinerziehende, Familien und Kinder wichtig sind. Und das alles von und mit aktiven Menschen ab 55, die ihr Leben auch in der nachberuflichen und/oder nachfamiliären Phase weiterhin selbst in die Hand nehmen. Die einzelnen Netzwerker/innen bringen ihre Kompetenzen und Fähigkeiten, Wünsche und Ideen ein, um die Lebensphase "Alter" aktiv mit anderen zu gestalten.
Genau das geht in den Netzwerken 55plus in Neuss (www.netzwerk-neuss.de), Dormagen (www.netzwerk-dormagen.de) und Jüchen (www.netzwerk-juechen.de), alle in Trägerschaft des Caritasverbandes - in Dormagen und Jüchen zudem in Kooperation und gefördert durch die Stadt bzw. Gemeinde. Das vom Caritasverband aufgebaute Netzwerk in Rommerskirchen (www.netzwerk-rommerskirchen.de) befindet sich jetzt in Trägerschaft der Gemeinde.
In den Netzwerken gibt es zahlreiche Interessengruppen in den Bereichen Kultur und Theater, Ausflüge und Reisen, Bewegung und Sport, Kontakte und Geselligkeit, Kreativität und Handwerk, Computer und Neue Medien, Soziales Engagement und generationsübergreifende Angebote (Betreuung von Kindern in Ganztagsschulen, Kulturwerkstatt der Generationen u.v.m.). Weitere gruppenübergreifende Angebote, z. B. ein wöchentliches Netzwerkfrühstück, ein Netzwerk-Cafe am Nachmittag, ein monatliches Mittagsbuffet am Samstag für Berufstätige oder jahreszeitlich bezogene Feste werden durchgeführt, Monatsprogramme gedruckt und die eigene Homepage gestaltet.
Themenbezogene Informationen und Seminare beschäftigen sich mit Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten, Sicherheit im Alter, Erste-Hilfe-Schulungen oder nehmen sich "brennende" Themen wie "Leben mit Demenz" an. Immer wieder entstehen neue Projekte und Initiativen, zuletzt im Herbst 2013 die "Nachbarschaftshilfe" in Jüchen-Hochneukirch, die unter anderem eine Dienstleistungs-Tauschbörse beinhaltet. Diskutiert, geplant und organisiert werden die vielfältigen Angebote in Ideenwerkstätten, Sprecherrunden und Organisationsteams.

Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e. V.
Fachbereich Senioren, Bettina Kasche
Telefon 02131/1258790
bettina.kasche@caritas-neuss.de

Zahlreiche Freiwilligenagenturen / -zentralen im Kreisgebiet kümmern sich in ähnlicher Form um dieses Thema. Die Kontaktdaten sind nachfolgend aufgeführt.

Freiwilligenzentrale Korschenbroich
Regentenstr.1,
41352 Korschenbroich
Telefon: 02161/613169
Fax: 02161/613105
petra.koehnen@korschenbroich.de

Freiwilligenzentrale Neuss und Kaarst
Meererhof L 20,
41460 Neuss
Telefon: 02131/166206
Fax: 02131/316137
www.freiwilligenzentrale-neuss.de

Freiwilligen Agentur Dormagen
Knechtstedener Str. 20,
41540 Dormagen
Telefon: 02133/539220
www.diakonischeswerk.de/freiwilligen-agentur-dormagen

Freiwilligenzentrale Grevenbroich
Buckaustr. 1a,
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181/475767-0
Fax: 02181/475767-14

Freiwilligen Agentur Grevenbroich und Rommerskirchen
Bergheimer Str. 13,
41515 Grevenbroich
Telefon 02181/8199207
www.age-grevenbroich.de

Ehrenamt Forum Meerbusch
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 9,
40667 Meerbusch
Frau Erwig
Telefon 02131/759887
www.ehrenamt-meerbusch.de

8.7. Seniorensport im Rhein-Kreis Neuss

Es gibt im Rhein-Kreis Neuss zwei Vereine, deren ausschließlicher Satzungszweck "Seniorensport" ist. Hierbei handelt es sich um die Vereine "Sport für betagte Bürger 1981" aus Grevenbroich und "Sport Ältere Generation Korschenbroich e. V.". Über 40 weitere Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss haben entsprechende Abteilungen und/oder Kurse im Angebot. 18 Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss bieten Herzsportgruppen an. Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss e. V. bietet seit über 10 Jahren einen speziellen Übungsleiterkurs "Sport der Älteren" an. Für die Betreuung älterer Menschen im Sport sind besondere Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten erforderlich. Ziel ist es, ältere Menschen zum Sport und mit Sport zu motivieren und gesundheitsfördernde Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie beim Sportbund Rhein-Kreis Neuss e. V. (s. Seite "Aktiv im Rhein-Kreis Neuss")

8.8. Kultur und Weiterbildung

8.8.1. Seniorenkulturprogramm
Der Rhein-Kreis Neuss führt seit dem Jahre 1993 das Seniorenkulturprogramm durch. Die Kreisverwaltung organisiert hierzu kulturelle Veranstaltungen wie musikalische Darbietungen oder Theateraufführungen. Pro Jahr nehmen an den 3 - 4 Veranstaltungen mehr als 700 ältere Bürger/innen aus dem Rhein-Kreis Neuss teil. Auch die An- und Abreise per Bus oder Behindertenfahrdienst wird vom Rhein-Kreis Neuss organisiert und ist in den moderaten Kosten von insgesamt 5,00 € enthalten.
Anmeldungen sind über die Einrichtungen der ambulanten und stationären Altenhilfe möglich und zwar nur telefonisch. Für die Anmeldungen und weitere Informationen zu den Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an:

Sozialamt Rhein-Kreis Neuss
Altenhilfe
Lindenstr. 1-6,
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181/601-5019
Fax: 02181/601-85019
sozialamt@rhein-kreis-neuss.de
www.rhein-kreis-neuss.de

8.8.2. Silberne Donnerstage auf Schloss Dyck
Ganzjährlich bietet die Stiftung Schloss Dyck die "Silbernen Donnerstage" an. Zielgruppe sind Senioren ab 60 Jahre als Einzelperson und Gruppen. Das Angebot umfasst den Eintritt in den Park für 6,00 € statt 7,00 € (Wintersaison: 4,00 € statt 5,00 €).

Stiftung Schloss Dyck
Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur
41363 Jüchen
Telefon: 02182/824-0
Fax: 02182/824-110
info@stiftung-schloss-dyck.de
www.stiftung-schloss-dyck.de

8.8.3. Senioren-Weiterbildung
Unter dem Stichwort "Machen Sie der Maus Beine" gibt es schon seit vielen Jahren für die "Generation 50+" Seminarprogramme rund um den PC im Technologiezentrum Glehn GmbH. In kleinen Gruppen und entspannter Atmosphäre erklären professionelle Dozenten den Umgang mit dem PC.

Technologiezentrum Glehn GmbH
Hauptstr. 76,
41352 Korschenbroich-Glehn
Telefon: 02182/8507-0
Fax: 02182/8507-11
info@tz-glehn.de
www.tz-glehn.de

8.8.4. Kreismedienzentrum "Mit 55+ das Internet erleben"
Das Kreismedienzentrum hat erstmals 2007 eine spezielle Kursreihe für interessierte Senioren angeboten, in der es um "Anregungen für kreatives Arbeiten mit neuen Medien" und die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten des Internets geht. Dieses Angebot trägt den Titel "Mit 55+ das Internet erleben".
Dabei geht es immer um konkrete Beispiele, die für die Bewältigung des Alltags von Nutzen sind - Bankgeschäfte und Behördengänge können damit ebenso von zu Hause aus erledigt werden, wie das Buchen von Reisen und das Einkaufen nahezu aller Dinge des täglichen Lebens. Durch zielgerichtetes Suchen im Internet sind schnell Informationen, z. B. zu Gesundheitsfragen, abrufbar.
Zielgruppe der Kursreihe sind Medieninteressierte ab 55 Jahre.
Der Kurs findet im Medienzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Holzheim statt.

Kreismedienzentrum
Bahnhofstr. 14,
41472 Neuss
Telefon: 02131/661916-0
Fax: 02131/661916-99
medienzentrum@rhein-kreis-neuss.de
www.rhein-kreis-neuss.de