Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wegweiser durch deine Ausbildung

Vom ersten Arbeitstag an

Zu spät!
Bus verpasst, Wecker defekt, Glatteis - du kommst nicht pünktlich in deinem Ausbildungsbetrieb an. Das kann passieren, darf aber nicht zur Gewohnheit werden. Du bist als Azubi verpflichtet, bei Arbeitsbeginn anwesend zu sein, und trägst für Verspätungen die Verantwortung. Deshalb solltest du dich nach Eintreffen umgehend bei deinen Ausbildern entschuldigen und selbstverständlich anbieten, die fehlende Zeit nachzuarbeiten.
  • Wichtig: Selbst für eine Verspätung von nur 15 Minuten kannst du eine Abmahnung bekommen. Bei der dritten Abmahnung droht sogar die fristlose Kündigung.
Psssst - Betriebsgeheimnis
Allgemeine Informationen, die jedem zugänglich sind, kannst du auch mit deinen Freunden teilen. Was aber zählt zum Betriebsgeheimnis? Alle Fakten, die nur einem bestimmten Personenkreis bekannt sind und deren Verbreitung deinem Ausbildungsbetrieb schaden würde, z. B. Informationen über Kalkulationen, Lagerbestände, Spezialrezepte, Patente, Kunden- und Personaldaten.
  • Wichtig: Verbreitest du Betriebsgeheimnisse, musst du dich auf eine Abmahnung oder sogar Kündigung gefasst machen. Ist deinem Ausbildungsbetrieb sogar durch deine Indiskretion ein Schaden entstanden, wirst du ggf. zur Leistung einer Zahlung zum Schadenersatz herangezogen.
  • Noch wichtiger: Auch nach dem Ende der Ausbildung gilt die Schweigepflicht.
Arbeitsanweisungen
Es ist verständlich, dass man dich besonders am Anfang deiner Ausbildung nicht sofort mit anspruchsvollen oder verantwortungsvollen Aufgaben betrauen wird. Aber auch simple, eher unbedeutend erscheinende Tätigkeiten werden bewertet und dienen als Grundlage für schwierigere Aufgaben.
Deshalb konzentrierst du dich auf jede Anweisung und zeigst Leistungsbereitschaft und Engagement!

Übel
Im Krankheitsfall informierst du deinen Ausbildungsbetrieb noch vor Arbeitsbeginn. Der Ausbildungsbetrieb darf bereits ab dem ersten Tag eine Krankmeldung einfordern. Deshalb muss am ersten Tag der Krankheit ein Arztbesuch erfolgen und die Krankmeldung umgehend an den Betrieb gesandt werden.
Bei Erkrankung während der Arbeitszeit meldest du dich bei deinem Ausbilder ab, damit du entweder nach Hause gehen oder einen Arzt aufsuchen kannst.
  • Wichtig: Liegt ein Betriebsunfall vor, muss der Arzt darüber informiert werden!
  • Krank an Berufsschultagen? Hier meldest du dich entsprechend der Vorgaben deines Klassenlehrers krank. In der Regel erfolgt die Krankmeldung vor Unterrichtsbeginn telefonisch im Schulsekretariat.
  • Nicht vergessen: Nimmst du nicht am Berufsschulunterricht teil, teilst du die Erkrankung auch in deinem Ausbildungsbetrieb mit.