Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Notrufnummern

Notrufnummern für sofortige Hilfe in Deutschland

Wichtig! Die "fünf W-Fragen", die Sie bei einem Notruf beantworten können sollten:

Wo ist der Notfallort?
Was ist passiert?
Wie viele Personen sind verletzt/erkrankt?
Welche Verletzungen/Erkrankungen?
Warten auf Rückfragen?

Feuerwehr/Unfall:
112

Polizei:
110

Ärztlicher Bereitschaftsdienst - bundesweit:
(außerhalb der Sprechzeiten Ihres Hausarztes)
116 117

Krankentransporte:
02573 19222

Giftnotruf-Zentrale Bonn:
0228 19240

Giftinformationszentrum:
(bei Vergiftungen immer sofort 112 anrufen)
0551 19240

Notdienst Standesamt / Ordnungsamt:
(nur in wirklichen Notfällen wählen!)
0163 9724387

Notdienst Wasserwerk:
(ausschließlich bei Rohrbrüchen und Störungen der öffentlichen Trinkwasserversorgung - nur in wirklichen Notfällen wählen!)
0172 7572521

Notdienst Abwasserwerk:
(ausschließlich bei Störfällen öffentlicher Abwasserkanalleitungen, Pumpenstationen, Regenklär- und Regenrückhaltebecken - nur in wirklichen Notfällen wählen!)
0151 65686207

Zahnärztlicher Notdienst:
02552 7500

Apotheken-Notdienst-Hotline:
per Handy: 22833
über Festnetz: 0800 0022833

Hinweise für Handy-Besitzer:

In allen Mobilfunknetzen sind die Notrufnummern 110 und 112 ohne Vorwahl und kostenlos erreichbar. Sie werden bei Anruf mit der Einsatzzentrale von Polizei oder Feuerwehr verbunden.

Bitte beachten Sie: bedingt durch das Mobilfunknetz ist die erreichte Einsatzzentrale nicht immer auch die örtlich zuständige Zentrale. Teilen Sie Ihrem Gesprächspartner unbedingt Ihren genauen Aufenthaltsort mit!

Sperr-Notruf 116 116

Voraussetzung für die Sperrung: der Herausgeber des Mediums schließt sich dem Sperr-Notruf freiwillig an und übernimmt die Vermittlungskosten.
(für Kundenkarten mit Zahlungsfunktion, z. B. Bankkundenkarten, Mobilfunkkarten, Online-Banking-Zugänge sowie die elektronische Identitätsfunktion des neuen Personalausweises)