Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Zahlen/Daten/Fakten

Amtlicher Name: Gemeinde Mörlenbach
Postleitzahl: 69509 Mörlenbach
Telefon-Vorwahl: 06209
Kreis: Bergstraße
Regierungsbezirk: Darmstadt
Bundesland: Hessen
Partnerstädte:
Großbreitenbach/Thüringen,
Aszofö/Ungarn,
Gardony-Agárd/Ungarn,
Gondreville/Frankreich

Lagebeschreibung:
Umrahmt von bewaldeten Höhenzügen liegt Mörlenbach mit seinen Ortsteilen Bonsweiher mit Erholungsort Juhöhe, Ober-Liebersbach, Ober-Mumbach, Vöckelsbach und Weiher im Mittelpunkt des landschaftlich reizvollen Feriengebietes Weschnitztal im Odenwald. Im Süden begrenzt vom romantischen Neckarlauf mit seinen Burgen, im Westen die Bergstraße, als Frühlingsgarten Deutschlands bekannt. Weit geht der Blick von den Höhen in die Rheinebene zu den Städten Worms, Mannheim, 30 Minuten benötigt man nur, um Heidelberg, die alte Universitätsstadt, zu erreichen.

Mörlenbach umfasst 2.721 Hektar, davon 815 Hektar Wald, keine einförmige Monokultur, sondern vielfältigem Mischwald. Alte Eichen- und Buchenbestände wechseln mit Nadelhölzern, wilde Kirschen und Robinien säumen die Waldränder.

Bevölkerungsstatistik: Einwohner

1964

Mörlenbach: 3.589

1965

Mörlenbach
mit Ober-Liebersbach: 3.646

1970

Mörlenbach, Ober-Liebersbach,
Ober-Mumbach, Vöckelsbach: 5.297

1971

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 7.691

1975

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 8.127

1980

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 8.785

1990

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 9.982

2000

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 10.683

2010 zum 31.12.2010

Mörlenbach-Mitte
mit allen Ortsteilen: 10.197

die Ortsteile im Einzelnen:
Mörlenbach-Mitte: 6.038
Bonsweiher: 1.146
Ober-Liebersbach: 129
Ober-Mumbach: 976
Vöckelsbach: 315
Weiher: 1.593

ohne Zweitwohnsitz!

Ob man mit der Bahn, mit dem Bus oder mit dem eigenen Fahrzeug kommt - Mörlenbach ist von überall her gut zu erreichen.

Mörlenbach ist Bahnstation (am Bahnhof Weinheim umsteigen) und liegt ganz in der Nähe dreier Autobahnen.

Die Zufahrt erfolgt über Weinheim (L 3408 oder B 38 durch den "Saukopftunnel", den mit 2.715 m ehemals längsten Straßentunnel Deutschlands) oder Heppenheim an der Bergstraße (L 3120) über die Bundesstraße 3 oder die Autobahn 5 Darmstadt-Heidelberg.