Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Gemeinde Gräben

Ortsteil Dahlen

Der Ort Gräben, mit seinem schönen Ortsteil Dahlen, entstand im 14. Jahrhundert.

Umgeben von herrlichen alten Eichen- und Kiefernwäldern lädt Gräben ideal zu ausgedehnten Wanderungen ein. Per Rad, hoch zu Roß, in der Kutsche oder zu Fuß kann man die Natur entlang der sauberen Flämingfließe, z. B. in Richtung Rottstock bis Gesundbrunnen, nach Buckau oder am Verlorenwasserbach entlang zum Ort Verlorenwasser, nach Weitzgrund, Werbig und Belzig kennenlernen und beobachten.

Zentrum des Gemeindeteils Dahlen bildet das einstige Gutshaus derer von Schierstedt, welches in der Mitte des 19. Jahrhunderts in den Formen der Schinkel-Schule errichtet wurde und der umgebende Gutspark. Die gartenhistorische Studie des Gutsparkes Dahlen geht davon aus, dass der Landschaftspark Dahlen vermutlich mit der Einrichtung des neuen Herrenhauses 1837 entstand.

Seit bereits 44 Jahren beherbergt das Gutshaus eine Altenpflegeeinrichtung, die historisch gewachsen ist und sich in den Jahren profiliert hat. Der Gutspark ist frei zugänglich und bietet barrierefreies Naturerlebnis.

Das Wald-Cafè am Park lädt zur Rast bei leckeren hausgemachten Kuchen und Torten. Selbst das Eis ist hier noch handgemacht. Übernachten und wohnen können Sie in gemütlichen Gästezimmern der Pension "Birkenhof".

Sehenswürdigkeiten:
  • Feldsteinkirche in Gräben
  • Kirche in Dahlen mit freistehendem Glockenstuhl
  • Blauer Stein (gr. Findling aus der Eiszeit)
  • Verlorenwasserbach
  • denkmalgeschützter Park in Dahlen mit Schlossanlage (heute Altenpflegeheim)
Ortsteil Rottstock

Rottstock ist ein typisches Flämingdorf, welches sich jedoch nicht wie viele andere Flämingdörfer an einen sogenannten Dorfteich, sondern in einem Quellgebiet von 3 Bächen ansiedelte (erste Erwähnung um 1300). Daher kommt auch der Ortsname "Rotstock" (der rote Stock - Erle), weil an den Bächen sehr viele Erlen wuchsen. Noch bis in die 60er Jahre hatten alle Bäche (Buckau, Kalter Bach und Riembach) sogenannte Fuhrten (Durchfahrten für Gespannfahrzeuge), in denen die Bauern praktischer Weise gleich ihr Vieh auf dem Weg zum und vom Acker tränkten.

Die Buckau versorgt den Forellenhof Rottstock mit frischem Quellwasser. Hier kann man frische Fische, geräuchert, gebeizt oder gebraten bekommen. Interessant ist auch eine Führung durch die Anlage.

Der weit über die Amtsgrenzen hinaus bekannte Gasthof Haug mit Pension ist ein Insider-Tipp für Gäste, die den Fläming besuchen.

Von Rottstock aus bestehen viele Wandermöglichkeiten:
  • nach Wendlobbese (ehemaliges Forsthaus) von dort nach Görzke zu den Töpferbetrieben
  • zur Quelle der Buckau (Gesundbrunnen) / Forellenhof Rottstock
  • zu den Tongruben
  • nach Dangelsdorf zur Kirchenruine
Ein Sport- und Spielplatz bietet dem Fußballverein, dem Bogenschützenverein sowie der Feuerwehr Trainingsmöglichkeiten. Der zur gleichen Zeit entstandene Dorfteich lädt Bewohner und Gäste zu erholsamer Entspannung, zum Baden und Schlittschuhlaufen ein.