Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Seeblick

Einwohner: 924
Bürgermeister: Ulf Gottwald

Ortsteil Hohennauen
Einwohner: 729
Ortsvorsteherin: Margrit Czoski

Das Dorf Hohennauen liegt südlich von Rhinow und bildet das Tor zum Ländchen Rhinow. Erstmalig wurde es 1386 als "Hus to Hagenowen" urkundlich erwähnt. Der Ort ist für Campingfreunde ein wahres Paradies. Am Gemeindesteg am Hohennauener See können neuerdings auch Hausboote gemietet werden
(www.havelland-hausboote.de).
Auf einer Wanderung rund um den See kann man die Schönheiten der Natur erleben. Sehenswert sind die Kirche der Gemeinde, ein polygonal geschlossener Putzbau mit seitlichen Patronatslogen.
Für das leibliche Wohl ist mit drei Gaststätten am Ort bestens gesorgt. Liebhaber des Fisches können sich in der Gaststätte "Strandgut" mit angeschlossenem Eiscafe beköstigen lassen und aus der benachbarten Räucherei Fisch zum Mitnehmen käuflich erwerben.
Zwei weitere Gaststätten (Schwarzer Adler und Hohennauener Hof) bieten gut bürgerliche Gerichte in angenehmer Atmosphäre.
Für Gartenfreunde bieten die Rathenower Werkstätten aus ihren Gewächshäusern das ganze Jahr Pflanzen zum Verkauf.
Wassertouristen finden in Hohennauen vielfältige Freizeitangebote, die Badestelle mit Kinderspielplatz und Badeinsel bietet nicht nur im Sommer einen angenehmen Aufenthalt.

Ortsteil Wassersuppe
Einwohner: 101
Ortsvorsteher: Thomas Later

Das Dorf Wassersuppe weist typische Merkmale eines "Sackgassendorfes" mit Gut auf. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde der Ort 1441 als "Watersopp", den heutigen Namen erhielt das Dorf 1775. Besondere historische Bedeutung haben in der Gemeinde die Kirche und das Gutshaus. Die Kirche von 1756 ist ein Fachwerkbau in Saalform mit barocken Rundbogenfenstern. Das Gutshaus, ein eingeschossiger barocker Putzbau von 11 Achsen mit Kuppelwalmdach, Sitz derer von der Hagen, ist nach 1780 erbaut.
Für Wassersportler bietet der am Ort angrenzende Hohennauener See ausgezeichnete Möglichkeiten. Wassersuppe hat einen wunderschönen Badestrand mit Liegewiese und eine Beach-Volleyballanlage. In der Mitte des Ortes befindet sich ein Verkaufskiosk mit Waren des täglichen Bedarfs.

Ortsteil Witzke
Einwohner: 94
Ortsvorsteher: Matthias Brümmerstädt

Die Gemeinde liegt südöstlich von Rhinow, unmittelbar am Witzker See. Erstmalig wurde das Straßendorf 1441 erwähnt als Wistock. 1541 erhielt das Dorf seinen heutigen Namen. Für Angelfreunde bietet der Witzker See ein reichhaltiges Fischangebot. Sehenswert ist die Kirche, ein rechteckiger Fachwerkbau. Im westlichen Dachturm, erbaut 1820, ist ein hölzernes Tonnengewölbe, weitere Einrichtungen sind ein Kanzelaltar und Emporen aus der Bauzeit. Die Kirche ist eine Station der Kirchenwanderwege zur BUGA 2015.